Ein Weckruf zur Umkehr…


Liebe Lions und Freunde…

manche von Euch werden wissen, dass wir vom 06.10. bis 13.10. eine 7 – tägige Tour in Israel gemacht haben. Unserem Herrn Yeshua sei alle Ehre dafür.

Es ist ein Vorrecht das heilige Land zu bereisen und in den Fußspuren von Jesus zu laufen. Wir wurden alle tief an den Herzen berührt. Jedoch kam ein sehr schweres Wort an der Klagemauer und es klingt noch ständig in meinen geistlichen Ohren. Es war am Yom Kippur dem höchsten Feiertag der Juden. Die Nation betet und fastet und bekennt ihre Sünden vor Gott.

Das Wort war: DEIN VOLK ist BÖSE !!!

Ich war erst mal total geschockt. Konnte gar nichts mehr sagen und wusste nicht was ich tun sollte. Nach einer Weile innehalten und den Herrn fragen kamen einige Bibelstellen, die im Anschluss stehen. Am Samstag darauf waren wir im Gottesdienst auf dem Berg Carmel. Dort habe ich dann gehört, dass ein Attentat auf die Synagoge in Halle ausgeübt wurde. Preis den Herrn – es wurden nur 2 Menschen erschossen. Anscheinend wollte der Attentäter mit 4 kg Sprengstoff in die Synagoge eindringen und alles in die Luft sprengen. Es waren ca. 80 Juden dort zum Gebet versammelt. Wie kann das sein?… wir sind eine Nation, die soviel Blutschuld an dem jüdischen Volk hat. Wir haben 6 Millionen Juden grausam umgebracht. Nun mögen wir die Entschuldigung haben… ja, das waren ja unsere Vorväter. Doch was ist heute, wir sehen zu wie der Geist des Antisemitismus weiter weht. Wir sind teilweise nicht mal betroffen. Sondern es ist nur eine weitere Sensation im TV. Wir lassen uns von der negativen und oftmals völlig falschen Berichterstattung über die Medien so beeinflussen und sind abgestumpft.

Wir umarmen die Immigranten aus den islamischen Nationen mehr als SEIN Volk in Israel.

Warum ich das schreibe hat einen Grund. Ich versuche herauszufinden was der Herr mir und uns allen dadurch sagen möchte.

BETET !!! betet für unsere Bundesregierung, dass sie Israel segnet und dem Land Gutes tut. Betet, dass unsere Politiker weise und Gott geführte Entscheidungen treffen. Betet, dass Gesetze entstehen, die seinem Volk… was auch uns als Gläubige an Jesus beinhaltet… segnen und beschützen. Wir sind das Salz und das Licht. Wir dürfen um Gnade flehen vor seinem heiligen Thron… durch den Kreuzesstod von Jesus ist uns das möglich. Lasst uns immer wieder weg schauen, von unseren eigenen Problemen, Sorgen und Schmerzen und teilweise auch das Kreuz Jesu mittragen, was bedeutet eine gewisse Leidensbereitschaft und Ablehnung von Menschen zu ertragen.

Der Herr liebt unsere Nation und wir haben viel Wohlstand erlangt. Uns geht es wirtschaftlich besser als den meisten Ländern auf der Welt. Wir sollten dankbar sein und eine gebendes und segnendes Herz und Geldbeutel haben.

Der Herr hat unser Land mit Wohlstand und Frieden gesegnet, der Herr hat uns allen viele Sünden vergeben, persönliche und auch die Naziverbrechen unserer Vorväter… der Herr ist gut…

Doch wir klagen ihn immer noch an… wir sind geldgierig und sind nicht mal bereit den Erstling unseres Einkommens IHM zu geben. Er hat uns mit Arbeitsplätzen und Häusern, Autos, Reisen gesegnet. Wir leben in Ausschweifung und Unzucht, sexuelle Unmoral bis hin zu perversen Praktiken… unser Leben kreist sich nur um das was uns Vorteile und Wohlstand bringt… wir bekennen Herr, Herr… doch sind wir überhaupt bereit Zeit mit Ihm und in seinem Wort zu verbringen?… Wir zimmern uns ein Evangelium im Internet und you tube zusammen, das unser Fleisch, unser ich kitzelt, ohne überhaupt zu wissen wie Jesus und der Heilige Geist ist… sein Wesen und seine Stimme zu kennen. Sollte der ewige Gott da Freude an uns haben…

Wir als seine Botschafter müssen umkehren und zurück zur ersten Liebe… mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis… ja Herr, wir haben weder Dich erkannt, noch wo wir gerade stehen.

Möge dieses Wort tief in unsere Herzen gehen und viel Segen freisetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.