Das letzte Weltreich

Eine biblische Betrachtung der politischen Szene in Europa

(Impulse aus aktuellen Informationen, Topic 9.11, und eigenen Einschätzungen)

Einführung:

Mit den nachfolgenden Betrachtungen will ich auf eine Entwicklung aufmerksam machen, die aufgrund des Druckes der Probleme auf vielen Gebieten, sich schon bald erfüllen könnte.

Die in kurzer Zeit auf breiter Front entstandenen fiskalen, ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Probleme sind letztlich nur mit biblischem – heilsgeschichtlichem Blick tiefer zu verstehen. Viele Parameter deuten auf einen Prozess des Entstehens des letzten Weltreiches hin das in der Offenbarung 13, mit zwei brutalen Tieren beschrieben ist.

Über das alte Römische Reich sagt das prophetische Wort der Bibel, dass es ist, dann nicht mehr ist, und wieder herauf-kommen und ins Verderben laufen wird. Offensichtlich leben wir in der Zeit der Bildung der Vorbereitung dieses letzten Weltreiches das als Fortsetzung des 480 n. Chr. beendeten Römischen Reiches wieder erstehen soll. Die in Gang befindlichen Umwälzungen laufen bereits auf diesem früheren Territorium.

Der biblisch – prophetische Hintergrund

Die Bibel kennt vier Weltreiche:‘ Das Babylonische, Das Medo – Persische, Das Griechische und das Römische. Neben der historischen Wirklichkeit werden diese vom Propheten Daniel in unterschiedlichen Darstellungen beschrieben und als Fünftes, auf das wiedererstehende Römische Reich, hingewiesen.

Belegstellen:

In Daniel 2: In Form eines Standbildes das vom Haupt her in vier metallische Bereiche eingeteilt ist:: Haupt aus Gold, Brust und Arme aus Silber, Bauch und Lenden aus Bronze, Beine aus Eisen, und die Füße Eisen mit Ton vermischt. In Daniel 7 dasselbe in Form von vier Tieren: Löwe mit Adlerflügeln, Bär, Panther mit vier .Flügeln und vier Köpfen. Und dann als Fünftes furchtbares und schreckliches Tier mit zehn Hörnern und dazwischen ein kleines Horn.

In der Offenbarung 13 werden für das Ende der Weltzeit diese zwei Tiere entstehen. Das eine aus dem (Völker-) Meer, das hat sieben Köpfe und zehn Hörner und auf den Hörnern zehn Kronen. Das andere kommt aus der Erde, es hat zwei Hörner wie ein Lamm und es dient dem ersten Tier.

In Offenbarung 17.7-18 wird es beschrieben als das war, nicht mehr ist und aus dem Abgrund wieder herauf kommt. Das entspricht nach Daniel 2 den Füßen des Standbildes, aus einer Kombination von Eisen und Ton, d.h. es wird nicht organisch zusammenkommen, sondern zerbrechlich sein.

Wörtlich steht hier geschrieben:

Offenbarung 17.7-14: Da sprach der Engel zu mir: Warum verwunderst du dich? Ich will dir das Geheimnis des Weibes und des Tieres sagen, das es trägt, das sieben Köpfe und zehn Hörner hat.

8:Das Tier, das du gesehen hast, war und ist nicht und wird wieder heraufkommen aus der Unterwelt und geht ins Verderben.; und die Bewohner der Erde, deren Name vor Grundlegung der Welt an nicht geschrieben steht im Buch des Lebens, werden sich verwundern, wenn sie das Tier sehen, dass es war und nicht ist und wider sein wird. 9:Hier ist der Verstand vonnöten der Weisheit hat: Die sieben Köpfe sind sieben Berge, (Rom /Jerusalem) auf denen das Weib sitzt, und zugleich sieben Kaiser. 10:Die fünf ersten sind gefallen, der eine ist da, und der andere noch nicht gekommen; und wenn er kommt, soll er nur eine kurze Zeit bleiben. 11:Und das Tier war und ist nicht, ist selbst der achte und zugleich einer von den sieben, und es geht hin ins Verderben. 12:Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, sind zehn Könige, die noch keine Herrschaft erlangt haben, aber mit dem Tier erlangen sie auf eine Stunde Macht wie Könige. 13:Diese haben eine Meinung, und ihre Macht und Gewalt übertragen sie dem Tier. 14: Diese werden mit dem Lamm Krieg führen, und das Lamm wird sie besiegen; denn es ist der Herr der Herren und der König der Könige, und seine Begleiter sind Berufene und Auserwählte und Gläubige.

Was läuft dazu schon heute?

Wir erleben die faktische Entparlamentisierung der Entscheidungen und damit die Entmachtung der Völker. Alles zielt auf eine große Lösung ab. Das Sagen haben schon lange nur noch sehr kleine Kreise. Die EU bereitet sich zur Zeit auf die gewaltsame Durchsetzung der politischen Zentralregierung vor. Ein ökonomischer Zusammenbruch und weithin geplante Aufs~e in der Gesellschaft gäben die Möglichkeit relativ schnell diktatorische Verhältnisse aufzurichten.

Wie geschieht das?

Der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider schrieb im Magazin ‚Compact 8.11‘: Alle Regierenden der EU-Staaten nehmen die totale Verschuldung der Bürger in Kauf, weil sie einen europäischen Großstaat schaffen und die Nationalstaaten auflösen wollen, besonders Deutschland.

Dieses sogenannte Tier wird dann etwa eine Milliarde Menschen umfassen und als·Großmacht zwischen USA, China und Russland stehen.

Wie geht es weiter?

Aus der EU entwickelt sich das ein furchteinflößende Gebilde, ein Monstrum, das zunächst auf etwa demselben Gebiet entsteht, auf dem schon einmal ein schreckliches Imperium herrschte – Rom. Es wird, wie früher, neben der bekannten EU – Staaten die Türkei, Syrien, Libanon, Israel und die nordafrikanischen Länder umfassen, die aber so unterschiedlich sind, dass sie sich nur unter Druck vereinigen lassen. In der Euro – Währungskrise ist das schon ein Stück sichtbar.

In welchem Zeitfenster wird sich das realisieren?

Da sind zunächst die Zeichen der Zeit und die Dynamik der Geschehnisse die eine rasche Verwirklichung wahrscheinlich machen. Die Probleme der Finanzen, ethnische Entspannungen und politische Zwänge drängen zum Handeln. D„h„ dass es noch in dieser Dekade zu gewaltigen Umbrüchen und dieser Neuordnung kommen könnte.

Dazu hat auch das prophetische Wort der Bibel verständliche Aussagen zum letzten Geschehen der Weltgeschichte. Demnach wird sich ein zentral regiertes Imperium mit einem außergewöhnlichen Führer, den sog. Antichrist, einstellen der dann ein siebenjähriges Zeitalter einleitet an dessen Anfang ein begeistertes Aufblühen steht, aber in der zweiten Hälfte das größte Chaos aller Zeiten anrichtet. Er wird die totale Unterwerfung verlangen und den Bürgern an Hand oder Stirn ein Malzeichen geben, ohne dessen niemand „kaufen oder verkaufen“ kann (Offenbarung 13.17).

Besonders die Letztzeit wird durch Versorgungsstörungen, Umweltprobleme, kosmische Katastrophen und gewaltige Kriege gekennzeichnet sein. Darin entsteht auch der große Aufmarsch der Nationen gegen Israel (Harmagedon), der in der Wiederkunft Jesu auf den Ölberg in Israel samt dem Antichristen und seinem System total vernichtet wird.

Unter mehreren Belegstellen der Bibel dazu folgende:

2. Thessalonicher 2.5-8: Erinnert ihr euch nicht daran, dass ich euch dies sagte, als ich noch bei euch war? 6 Und ihr wisst, was ihn noch aufhält, bis er offenbart wird zu seiner Zeit. 7 Denn es regt sich schon das Geheimnis der Bosheit; nur muss der, der es jetzt noch aufhält/t, weggetan werden, 8 und dann wird der Böse offenbart werden. Ihn wird der Herr Jesus umbringen mit dem Hauch seines Mundes und wird ihm ein Ende machen durch seine Erscheinung, wenn er kommt.

Wie kann ich mich für dieses Geschehen vorbereiten?

Offensichtlich können wir diesen Prozess nicht aufhalten, anfangs vielleicht etwas eindämmen, aber irgendwie sind wir ihm ausgesetzt. Wer sich darin nicht verstricken und am Ende mit ihm untergehen möchte, sollte sich auf eine zurückhaltende und möglichst unabhängige Position zurückziehen und sich vom Ziel her orientieren.

Das Ziel ist der Sieg Jesu und die Vernichtung alles gottlosen Wesens mit seiner langjährigen Verführung und Bosheit. Sich diesem Jesus anzuvertrauen und in ihm zu bleiben ist der einzig wirksame Schutz und hat die Verheißung des ewigen Lebens im Gottesfrieden und Herrlichkeit.

Wie geht es dann weiter?

Darnach richtet Gott für 1000 Jahre ein Reich der Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe auf. Das liest sich in 0ffenbarung 20.1-6 so: 1 Und ich sah einen Engel vom Himmel herabfahren, der hatte den Schlüssel zum Abgrund und eine große Kette in seiner Hand. 2 Und er ergriff den Drachen, die alte Schlange, das ist der Teufel und der Satan, und fesselte ihn für tausend Jahre 3 und warf ihn in den Abgrund und verschloss ihn und setzte ein Siegel oben darauf damit er die Völker nicht mehr verführen sollte, bis vollendet würden die tausend Jahre. Danach muss er losgelassen werden eine kleine Zeit. 4 Und ich sah Throne und sie setzten sich darauf und ihnen wurde das Gericht übergeben. Und ich sah die Seelen derer; die enthauptet waren um des Zeugnisses von Jesus und um des Wortes Gottes willen und die nicht angebetet hatten das Tier und sein Bild und die sein Zeichen nicht angenommen hatten an ihre Stirn und auf ihre Hand; diese wurden lebendig und regierten mit Christus tausend Jahre. 5 Die anderen Toten aber wurden nicht wieder lebendig, bis die tausend Jahre vollendet wurden. Dies ist die erste Auferstehung. 6 Selig ist der und heilig, der teil hat an der ersten Auferstehung. Über diese hat der zweite Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Schlusswort:

Mögen Ihnen diese Zeilen eine Hilfe sein das Geschehen der nächsten Jahre ausreichend zu verstehen, um zu erkennen dass es notwendig ist sich richtig ZU orientieren. Diese Orientierung ist nur in einer klaren biblischen Gottesbeziehung zu haben. Dazu folgende Empfehlung: Vertrauen Sie ihr Leben Jesus Christus, und dem Geist den er gesandt hat, an. In Apostelgeschichte 4:12 ist die Exklusivität dieser Hilfe so beschrieben: „Es ist in keinem andern Heil, ist auch kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir gerettet werden sollen“ Suchen Sie Gemeinschaft mit gläubigen Christen und verschaffen Sie sich im Bibellesen und Kommentaren einen klaren Durchblick und Unterscheidungsfähigkeit. Darin werden Sie eine erstaunliche Erfahrung machen. Sie dürfen dazu auch mir Ihre Fragen vortragen. Die Zeit eilt und ich wünsche Ihnen Mut sich dieser einzigen Hilfe zu stellen.

Dezember 2011 A. Kirn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.