Archiv der Kategorie: Allgemein

Gottes Gnade

Was ist Gottes Gnade – oder besser wie ist Gottes Gnade…

vor vielen Jahren, als ich noch nicht an Jesus gläubig war, hat mir eine evangelische Pastorenehefrau dieses Gedicht auf eine schöne Karte geschrieben. Kurz danach hat mich dann Jesus errettet. Als ich es las habe ich geweint, wusste jedoch nicht so richtig warum. Seither haben diese Zeilen einen tiefen Platz in meinem Herzen gefunden und ich bete, dass ER auch DICH berührt und zu sich zieht.

Wie ein Morgenlicht

Ich wünsche dir nicht ein Leben ohne Entbehrung, ein Leben ohne Schmerz, ein Leben ohne Störung. Was solltest du mit einem solchen Leben?

Ich wünsche dir aber, dass du bewahrt sein mögest an Leib und Seele. Dass dich einer trägt und schützt und dich durch alles, was dir geschieht, deinem Ziel entgegenführt.

Dass du unberührt bleiben mögest von Trauer, unberührt vom Schicksal anderer Menschen, das wünsche ich dir nicht. So unbedacht soll man nicht wünschen.

Ich wünsche dir aber, dass dich immer wieder etwas berührt, das ich dir nicht recht beschreiben kann.

Es heißt Gnade.

Es ist ein altes Wort, aber wer sie erfährt, für den ist sie wie ein Morgenlicht.

Man kann sie nicht wollen und erzwingen, aber wenn sie dich berührt, dann weißt du: Es ist gut.

Jörg Zink

Habe diese beiden Bibelstellen gefunden:

Johannes 1

15 Johannes legte Zeugnis ab von ihm, rief und sprach: Dieser war es, von dem ich sagte: Der nach mir kommt, ist vor mir gewesen, denn er war eher als ich.

16 Und aus seiner Fülle haben wir alle empfangen Gnade um Gnade.

17 Denn das Gesetz wurde durch Mose gegeben; die Gnade und die Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.

Vor einigen Tagen hörte ich einen Prediger die Gnade Gottes so erklären:

Stelle Dir vor, Du hast ein Kind und es wird brutal ermordet. Dann gibt es drei Möglichkeiten, wie Du in Deinem großen Schmerz reagieren kannst.

  1. Du kannst ihn umbringen – das nennt man Rache
  2. Du kannst es dem Gericht überlassen – das nennt man Gerechtigkeit
  3. Du kannst ihm vergeben, das nennt man Barmherzigkeit.

Was hat nun Gott für uns getan. Er ist der liebevollste Vater im Universum. Nicht nur hat ER seinen einzigen Sohn für unsere Sünden ans Kreuz nageln lassen. Deine und meine Sünden haben Jesus umgebracht. Sondern er hat uns auch vergeben, wenn wir ihn um Vergebung bitten, weiterhin hat er uns als Söhne und Töchter adoptiert und er liebt uns genauso, wie er Jesus liebt.

Das ist die Gnade Gottes !!!

Shalom wünscht Sabine

Die Geistestaufe

Der Heilige Geist ist wie diese Taube, die auf Dich schaut und wartet bis Du sie bittest zu kommen…

Hier einige kurze Bibelverse die Du gerne im Selbststudium erforschen darfst.

Matthäus 3, 11 * Markus1, 8 * Lukas 3, 16 * Johannes 1, 33 * Apostelgeschichte 1, 5 * und * Apostelgeschichte 11, 16

Die Geistestaufe wurde von Johannes vorhergesagt und war zum ersten Mal an Pfingsten sichtbar (Apg. 2) Einer der Zwecke war, die Gläubigen zu einem Teil des Leibes Christi zu machen oder besser gesagt zu vereinigen. Ein andere Bedeutung ist “ Die Kraft aus der Höhe“ siehe Lukas 24, 48-49. Sie ist die Ausrüstung zum effektiven Dienst für Gott.

Begib Dich in seine Schule und lass Dich stärken und befähigen IHM zu dienen. Nicht was Menschen sagen ist wichtig. Sondern das was ER in seinem Wort, der Bibel, sagt in wichtig.

Lass die Worte, die ICH dir sage, mein Kind, WICHTIG sein.. und die Worte, die dir Menschen sagen NICHTIG sein.

Der Herr segne Dich während Du weiterhin nach Wahrheit suchst. Shalom

Ein Weckruf zur Umkehr…


Liebe Lions und Freunde…

manche von Euch werden wissen, dass wir vom 06.10. bis 13.10. eine 7 – tägige Tour in Israel gemacht haben. Unserem Herrn Yeshua sei alle Ehre dafür.

Es ist ein Vorrecht das heilige Land zu bereisen und in den Fußspuren von Jesus zu laufen. Wir wurden alle tief an den Herzen berührt. Jedoch kam ein sehr schweres Wort an der Klagemauer und es klingt noch ständig in meinen geistlichen Ohren. Es war am Yom Kippur dem höchsten Feiertag der Juden. Die Nation betet und fastet und bekennt ihre Sünden vor Gott.

Das Wort war: DEIN VOLK ist BÖSE !!!

Ich war erst mal total geschockt. Konnte gar nichts mehr sagen und wusste nicht was ich tun sollte. Nach einer Weile innehalten und den Herrn fragen kamen einige Bibelstellen, die im Anschluss stehen. Am Samstag darauf waren wir im Gottesdienst auf dem Berg Carmel. Dort habe ich dann gehört, dass ein Attentat auf die Synagoge in Halle ausgeübt wurde. Preis den Herrn – es wurden nur 2 Menschen erschossen. Anscheinend wollte der Attentäter mit 4 kg Sprengstoff in die Synagoge eindringen und alles in die Luft sprengen. Es waren ca. 80 Juden dort zum Gebet versammelt. Wie kann das sein?… wir sind eine Nation, die soviel Blutschuld an dem jüdischen Volk hat. Wir haben 6 Millionen Juden grausam umgebracht. Nun mögen wir die Entschuldigung haben… ja, das waren ja unsere Vorväter. Doch was ist heute, wir sehen zu wie der Geist des Antisemitismus weiter weht. Wir sind teilweise nicht mal betroffen. Sondern es ist nur eine weitere Sensation im TV. Wir lassen uns von der negativen und oftmals völlig falschen Berichterstattung über die Medien so beeinflussen und sind abgestumpft.

Wir umarmen die Immigranten aus den islamischen Nationen mehr als SEIN Volk in Israel.

Warum ich das schreibe hat einen Grund. Ich versuche herauszufinden was der Herr mir und uns allen dadurch sagen möchte.

BETET !!! betet für unsere Bundesregierung, dass sie Israel segnet und dem Land Gutes tut. Betet, dass unsere Politiker weise und Gott geführte Entscheidungen treffen. Betet, dass Gesetze entstehen, die seinem Volk… was auch uns als Gläubige an Jesus beinhaltet… segnen und beschützen. Wir sind das Salz und das Licht. Wir dürfen um Gnade flehen vor seinem heiligen Thron… durch den Kreuzesstod von Jesus ist uns das möglich. Lasst uns immer wieder weg schauen, von unseren eigenen Problemen, Sorgen und Schmerzen und teilweise auch das Kreuz Jesu mittragen, was bedeutet eine gewisse Leidensbereitschaft und Ablehnung von Menschen zu ertragen.

Der Herr liebt unsere Nation und wir haben viel Wohlstand erlangt. Uns geht es wirtschaftlich besser als den meisten Ländern auf der Welt. Wir sollten dankbar sein und eine gebendes und segnendes Herz und Geldbeutel haben.

Der Herr hat unser Land mit Wohlstand und Frieden gesegnet, der Herr hat uns allen viele Sünden vergeben, persönliche und auch die Naziverbrechen unserer Vorväter… der Herr ist gut…

Doch wir klagen ihn immer noch an… wir sind geldgierig und sind nicht mal bereit den Erstling unseres Einkommens IHM zu geben. Er hat uns mit Arbeitsplätzen und Häusern, Autos, Reisen gesegnet. Wir leben in Ausschweifung und Unzucht, sexuelle Unmoral bis hin zu perversen Praktiken… unser Leben kreist sich nur um das was uns Vorteile und Wohlstand bringt… wir bekennen Herr, Herr… doch sind wir überhaupt bereit Zeit mit Ihm und in seinem Wort zu verbringen?… Wir zimmern uns ein Evangelium im Internet und you tube zusammen, das unser Fleisch, unser ich kitzelt, ohne überhaupt zu wissen wie Jesus und der Heilige Geist ist… sein Wesen und seine Stimme zu kennen. Sollte der ewige Gott da Freude an uns haben…

Wir als seine Botschafter müssen umkehren und zurück zur ersten Liebe… mein Volk kommt um aus Mangel an Erkenntnis… ja Herr, wir haben weder Dich erkannt, noch wo wir gerade stehen.

Möge dieses Wort tief in unsere Herzen gehen und viel Segen freisetzen.

Warum kommst Du nicht?…

Seit einigen Tagen habe ich immer wieder diese Frage vom Herrn in meinen Gedanken…

WARUM KOMMT MEIN VOLK NICHT ZU MIR?… und nach dem ich es einige Male gehört habe, sagte ich… Ich weiß es nicht… es war eine sehr klare Frage… aber dahinter ist ein große Aussage bzw. Bedeutung für uns alle zu finden… einerseits glaube ich, dass unser Himmlischer Vater sehr enttäuscht ist, weil wir ihn nicht suchen und Zeit mit IHM verbringen… häufig verwechseln wir das mit guten Werken tun, in Gottesdienste gehen oder unsere eigenen christlichen Anstrengungen zu praktizieren. All das ist gut… aber da gibt es einen Platz den unser Gott in deinem Herzen haben möchte, der soviel wichtiger ist als… das was wir denken, was in seinen Augen richtig ist.

Manche von uns kommen nicht, weil wir wissen, da ist Sünde und TUN was Ihm nicht gefällt. Manche von uns kommen nicht weil wir die Ausrede der keine Zeit, keine Kraft und kein Geld gebrauchen. Manche von uns kommen nicht weil wir glauben er weiß nicht und kann uns nicht helfen und manche von uns kommen nicht weil wir von soviel Wünschen festgehalten werden, die uns Zeit, Kraft und Geld kosten sie zu erfüllen.

Selbst wenn das so ist… sagt Gott zu Dir.. KOMM zu mir… nur ich habe Worte des Lebens… aber ich gebe Dir die Entscheidung zu wählen… so wie ich es damals bei Adam und Eva tat.

Warum schreibe ich das… um Dir zu sagen, egal wo du bist, was du tust oder besser lassen solltest er liebt Dich und möchte Anteil an Deinem Leben haben. Aber wenn, Du kommst, sei gewiss, Er wird durch seinen Heiligen Geist sprechen… und dann ein gutes Gebet:

Herr gib mir einen willigen Geist und erschaffe in mir ein reines Herz. Führe mich in eine tiefe Busse zurück zu Dir… zur ersten Liebe… eines Tages werde ich vor Dir stehen und Rechenschaft ablegen müssen wie ich mein Leben geführt habe, mögest Du mich anlächeln können und sagen gut gemacht, mein Geliebter, meine Geliebte… meine Braut.

siehe 2. Chronik 7 Vers 14 und Matthäus 6 Vers 33

 

Ein Wort vom Kreuz

als ich da hing, sah ich Dich.

Ich sah, dass Du Erlösung brauchst, sonst hätte ich das Leid nicht erdulden können. Ich sah, dass durch Dein Leben mich viele Menschen kennenlernen werden, ich sah Deine Schmerzen, Deine Trauer, Deine Verzweiflung. Ich sah Deine Einsamkeit und hörte Dein Schreien. Für Dich habe ich es vollbracht. Mein Kreuz getragen und hatte Dich immer vor Augen.

Dein Geliebter in Ewigkeit Jesus Christus

Komm… nah…

Mein Kind, komm und stehe unter den Wasserfall meines Segens und meiner Salbung. Erlaube mir, mein Wasser über dich fließen zu lassen und dich zu erfrischen. Denn du bist lange und hart gerannt und der Staub hat sich auf dir angesammelt. Erlaube mir heute, dich wieder neu zu stärken.

Komm zu mir, damit ich alles weg spülen kann, was nicht von mir ist. Erlaube mir, alles zu entfernen, was dich daran hindern könnte, in der Fülle von dem zu stehen, wozu ich dich berufen habe, sagt der Herr.

Ich liebe dich so sehr und ich wünsche mir, dass du mit meinem sanften Joch auf deinen Schultern und leuchtend in der Kraft meiner Salbung, hervorgehoben dastehst. Wenn du das Land betrittst, das du in meinem Namen einnehmen sollst und du mein Joch trägst und mit meiner Kraft scheinst, dann flieht der Feind, weil er mich in dir und durch dich wirken sieht.
Versuche also nicht, ganz alleine Krieg zu führen. Versuche nicht, dies in deiner eigenen Kraft zu tun. Komm und stehe unter meinem Wasserfall und erlaube mir, dich wahrhaftig zu befähigen, dieses Land in meinem Namen einzunehmen. Amen.

Ein Wort von Denise Jordan

Gemeinschaft mit … ?

dem   H e i l i g e n    G e i s t  …

2 Korinther 13:12-13 Schlachter 2000  12 Grüßt einander mit einem heiligen Kuss! Es grüßen euch alle Heiligen. 13 Die Gnade des Herrn Jesus Christus und die Liebe Gottes und die Gemeinschaft des Heiligen Geistes sei mit euch allen! Amen.

Was bedeutet es Gemeinschaft mit dem Heiligen Geist zu haben?… Zu aller erst musst Du es wollen und ein Verlangen danach entwickeln IHN, die 3. Person der Trinität kennen zu lernen. Wie jede Beziehung und jeden Menschen den Du näher kommen möchtest braucht es eine persönliche Einladung und die Bereitschaft Zeit mitzubringen. Es setzt eine gewisse Liebe und Sympathie voraus damit Du das überhaupt tust. Das Vertrauen kommt dann mit der Zeit und den Erfahrungen die Du mit IHM machst. In der Bibel wird der Heilige Geist oft in Symbolik oder Wesensarten beschrieben, wie Wind, Wasser, Licht, Taube etc. aber wenn Du selbst über ein Wortstudium des Heiligen Geistes gehst, wirst Du sehr schnell erkennen, dass ER eine Persönlichkeit ist und nicht nur eine übernatürliche Kraft, die man fürchten muss. Der Heilige Geist sucht Menschen wie Dich und mich denen er sich offenbaren möchte. Er ist sehr sanft voll und kann leicht betrübt werden, vor allem habe ich das persönlich oft gespürt… wenn wir Menschen Worte sprechen, die nicht liebevoll sind. Er ist eben heilig und dieses Heilig sein ist für uns als normale Menschen nicht zu verstehen, sondern nur zu erfahren um dann selbst in diese Heiligung hineinzukommen, die nur ER… der Heilige Geist in uns bewirken kann. Ich habe viele Menschen kennen gelernt, die ihn und seine Nähe aus Angst oder vielen anderen Gründen ablehnen. Und oftmals habe ich mir die Frage gestellt warum?… Wenn wir Jesus Christus nachfolgen wollen, dann nehmen wir uns IHM zum Vorbild und er hat sich im Wasser von Johannes taufen lassen und der Heilige Geist kam damals in der Manifestation einer Taube auf unseren geliebten Herrn und blieb… Jesus hat die Kraft und Liebe  des Himmels hier auf Erden vor gelebt. Wer sind wir dass wir uns diesen Dingen entziehen?… und uns nicht mal die Zeit nehmen die Wahrheit herauszufinden… Wir schaden uns dadurch nur selbst… Herr bewahre uns vor dieser Dummheit….alles findest Du in der Bibel, wir sollen und dürfen uns kein eigenes Evangelium zusammenbasteln, so wie es uns gerade angenehm erscheint und gefällt… viele haben sich von persönlichen Gemeinschaften mit Christen, Ortsgemeinden etc. zurückgezogen und sind im Internet unterwegs… das ist seicht und nur wenig nützlich wenn wir nicht bereit sind tiefer ins Wort zu gehen… ein gutes Gebet: Herr bringe mich mit den Menschen zusammen, die mich auf meinem Weg begleiten sollen, die mich lehren, lieben und manchmal korrigieren, wenn ich falsch bin… bitte vergib mir, wo ich mich zurückgezogen habe.

Auch Du hast viel zu geben Kind Gottes, entziehe Dich nicht länger… denn da wo man sich trifft im Namen des Herrn ist ER mitten drin… was für ein wunderbares Versprechen.

Die Bedeutung, wenn die Schrift von Gemeinschaft spricht:

die Übersetzung ist Koinonia… Gegenwart... Gott der Vater möchte dass die Gegenwart des Heiligen Geistes mit Dir ist… dann bedeutet es Zusammensein...das ist dann kein Gebet sondern wir sind einfach mit IHM zusammen.. dann bedeutet es sich mitzuteilen...Du sprichst mit ihm, schüttest Dein Herz aus, er versteht Dich vollkommen, niemand sonst hier auf dieser Welt, kann Dir das sagen und geben und Deine Seele satt machen wie ER allein. Alle Ansprüche an Menschen fallen, Du fokussierst nur auf Ihn… ich weiss wir schämen uns oft, weil wir so oft versagen und sündigen, aber trotzdem liebt er wenn Du kommst… und er führt Dich zu Jesus und Jesus führt Dich zum Vater, wo Annahme und Vergebung ist.

Fortsetzung folgt… der Herr segne Dich während Du weiter nach Wahrheit suchst… shalom wünscht Dir von Herzen Sabine

 

 

Gottes Liebe erwidern

Die Liebe Gottes erwidern…

Aber wie?

Es ist sehr einfach, und doch so schwer, denn unser menschliches Wesen ist von Natur aus egoistisch und sehr auf sich selbst und den eigenen Vorteilen fixiert.

Geben fällt uns eher schwer, und wenn dann erwarten wir häufig eine sofortige Gegenleistung oder dass die Liebe so erwidert wird, wie wir uns das vorstellen. Gottes Agape Liebe ist bedingungslos… jedoch wenn wir in eine innigen Beziehung zu Jesus Christus hinein kommen wollen, ist eine Antwort auf seine große Liebe nicht zu umgehen. Christ sein bedeutet lieben, vergeben, geben, loben, gutes sprechen, helfen, ermutigen, trösten, heilen, lehren usw. – alle Gaben und Eigenschaften haben die unseren Herrn auszeichnen. Somit wird eine Wesensveränderung von uns erwartet, was jedoch nicht ohne die Gnade Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes möglich ist. Und oftmals durch die Gebete der Gläubigen erfahren wird. Das sind Helden im stillen Kämmerlein, die für Dich und mich Fürbitte vor dem Gnadenthron Gottes tun. Wer kann ihren Wert nur annähernd bestimmen.

Es gibt zwei ebenen die Liebe Gottes selbst zu erfahren und auch weiterzugeben.

Wir nehmen den Opfertod Jesus am Kreuz für uns persönlich an und machen ihn zum Herrn unseres Lebens und folgen ihm nach, indem wir uns von seinem Heiligen Geist führen und verändern lassen. Die vertikale, die himmlische Ebene.

Zweitens: wir lieben unseren Nächsten… die horizontale, die zwischen menschliche Ebene:

Beide Ebenen sind Erkennungsmerkmale eines wahren Christen. Nicht nur Worte sondern Taten. Nicht nur in einer Kirchenbank sitzen sondern selbst aktiv werden. Nicht nur wie ein Parasit sich voll saugen, sondern selbst ein Geber und Diener werden.

Der Herr segne Dich, während Du weiter nach Wahrheit suchst.

Bibelstellen zum Selbststudium:

Markus 12:32-34 Schlachter 2000 (SCH2000
32 Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Recht so, Meister! Es ist in Wahrheit so, wie du sagst, dass es nur einen Gott gibt und keinen anderen außer ihm; 33 und ihn zu lieben mit ganzem Herzen und mit ganzem Verständnis und mit ganzer Seele und mit aller Kraft und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer! 34  Und da Jesus sah, dass er verständig geantwortet hatte, sprach er zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes! Und es getraute sich niemand mehr, ihn weiter zu fragen.

1. Korinther 12 …Ein Leib, viele Glieder

12 Denn gleich wie der Leib einer ist und doch viele Glieder hat, alle Glieder des einen Leibes aber, obwohl es viele sind, als Leib eins sind, so auch der Christus. 13 Denn wir sind ja alle durch einen Geist in einen Leib hinein getauft worden, ob wir Juden sind oder Griechen, Knechte oder Freie, und wir sind alle getränkt worden zu einem Geist. 14 Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. 15 Wenn der Fuß spräche: Ich bin keine Hand, darum gehöre ich nicht zum Leib! — gehört er deswegen etwa nicht zum Leib? 16 Und wenn das Ohr spräche: Ich bin kein Auge, darum gehöre ich nicht zum Leib! — gehört es deswegen etwa nicht zum Leib? 17 Wenn der ganze Leib Auge wäre, wo bliebe das Gehör? Wenn er ganz Ohr wäre, wo bliebe der Geruchssinn? 18 Nun aber hat Gott die Glieder, jedes einzelne von ihnen, so im Leib eingefügt, wie er gewollt hat. 19 Wenn aber alles ein Glied wäre, wo bliebe der Leib? 20 Nun aber gibt es zwar viele Glieder, doch nur einen Leib. 21 Und das Auge kann nicht zur Hand sagen: Ich brauche dich nicht!, oder das Haupt zu den Füßen: Ich brauche euch nicht! 22 Vielmehr sind gerade die scheinbar schwächeren Glieder des Leibes notwendig, 23 und die [Glieder] am Leib, die wir für weniger ehrbar halten, umgeben wir mit desto größerer Ehre, und unsere weniger anständigen erhalten umso größere Anständigkeit; 24 denn unsere anständigen brauchen es nicht. Gott aber hat den Leib so zusammengefügt, dass er dem geringeren Glied umso größere Ehre gab, 25 damit es keinen Zwiespalt im Leib gebe, sondern die Glieder gleichermaßen füreinander sorgen. 26 Und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit; und wenn ein Glied geehrt wird, so freuen sich alle Glieder mit. 27 Ihr aber seid [der] Leib des Christus, und jeder ist ein Glied [daran] nach seinem Teil.

1. Johannes 4

Gottes Liebe zu uns und die Liebe zum Bruder

7 Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus Gott, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott.

8 Wer nicht liebt, der hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe.

9 Darin ist die Liebe Gottes zu uns offenbart worden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen.

10 Darin besteht die Liebe — nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühneopfer für unsere Sünden.

11 Geliebte, wenn Gott uns so geliebt hat, so sind auch wir es schuldig, einander zu lieben.

12 Niemand hat Gott jemals gesehen; wenn wir einander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen geworden.

13 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat.

14 Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt.

Gott ist Liebe !!!

und Gott liebt Dich und mich… seine Liebe ist nicht wie Menschenliebe, sondern sie ist bedingungslos, nicht an unsere Liebe oder auf unsere Liebe in seinen Wesenszügen angewiesen…

ER liebt Dich egal wer Du bist, was Du bist, was Du falsch oder richtig gemacht hast, was Du von Dir oder anderen denkst. ob Du gut oder böse bist… ER liebt Dich ohne jemals etwas zu erwarten. Wir Menschen setzen oftmals an andere Menschen, die wir denken zu lieben sehr hohe Ansprüche… wir wollen so zurück geliebt werden, wie wir es erwarten und denken zu verdienen. Das ist dann oftmals mit vielen Enttäuschungen und Seelenleid verbunden..Doch so ist Gottes Liebe nicht…Seine Liebe für Dich hört niemals auf. Warum kann ich Dir so etwas Kühnes schreiben?… weil Gott selbst sich in seinem Wort dafür verbürgt und weil sein Sohn Jesus Christus am Kreuz von Golgatha diesen Liebesbund in seinem Blut erneut besiegelt hat. Wie ist Gottes Liebe in seinem Wesen… seine Liebe ist heilig und damit von dem profanen dieser Welt völlig unterschiedlich.

In Johannes 3 Verse 14 bis 17 steht

Der Sohn Gottes ist als Retter in die Welt gekommen

14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, so muss der Sohn des Menschen erhöht werden,

15 damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

16 Denn so  hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat.

17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde.

Also Gott liebte Dich so sehr, dass sein Sohn ans Kreuz gehen musste. Er hat Dich somit schon immer geliebt, ohne Deine Liebe, die sich durch Gehorsam zu seinem Wort und Geboten zeigt, zu erfahren. Diese Liebe hört niemals auf, auch wenn Du sie nicht erwiderst. Denn Gott zwingt niemanden ihn zu lieben. Da fallen mir gerade diese Verse ein, die ich vor vielen Jahren einmal meinen Eltern geschenkt habe:

Ich kann dich nicht zwingen, mich zu lieben

Wenn ich wollte, könnte ich das Licht nehmen.
Ein schimmerndes Blatt Papier, es in meiner Faust zerknüllen.
Und dann, wäre es Nacht.

Wenn mir danach wäre, könnte ich den Tag mit Feuer vernichten.
Mir die Hände an euren verkohlten Hoffnungen wärmen.
Mit der kleinsten Bewegung meines Armes, einem Flackern meines Willens
Euch und alle Finsternis hinwegfegen.

Aber ich kann Dich nicht zwingen mich zu lieben.
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben.
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben.
Ich kann Dich nicht, werde Dich nicht, kann Dich nicht
zwingen mich zu lieben.

Wenn ich wollte, könnte ich das Meer hochheben.
Alles wäre es ein blaugrünes Tischtuch.
Verlorene, vergessene Dinge aufdecken.
Ungeschriebene Gedichte.

Es wäre leicht, die Gebeine wiederzubeleben
von Männern, die nie dachten, ihre Heimat noch einmal zu sehen.
Einen Schiffbrüchigen habe ich so erweckt.
Die Geschichte jener Rettung, jener Heimkehr
könnte beweisen, dass ihr mir wichtig seid.

Doch wenn ich auch ICH LIEBE DICH aufs Meer und an den
Himmel schreiben kann
Kann ich Dich nicht zwingen, mich zu lieben
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben
Ich kann Dich nicht, werde Dich nicht, kann Dich nicht zwingen,
mich zu lieben.

Ich kann ein Vater sein, ein Bruder, Hirte, Freund.
Der Fels, die Tür, das Licht, der Schöpfer, Menschensohn
Immanuel, Erlöser, Geist, der Erste und Letzte,
Löwe oder Lamm.

Ich kann der Meister sein, der Herr, der Weg,
die Wahrheit, das Leben
Brot oder Bräutigam, Sohn Gottes, Ich bin, Jahwe
Retter, Richter, Grundstein, Weinstock
König der Könige, Befreier, Morgenstern
Alpha und Omega, Jesus, Rabbi, Zimmermann oder Morgentau
Knecht, Lehrer, Opfer, Blume in Scharon

Ich kann mich – habe mich – für Dich kreuzigen lassen.
Aber ich kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben.
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben.
Kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben.
Ich kann Dich nicht, werde Dich nicht,
kann Dich nicht zwingen, mich zu lieben… ♥

Text: Adrian Plass

Wie liebt Gott ?… siehe 1. Korinther 13

Das Hohelied der Liebe

Wenn ich in Sprachen der Menschen und der Engel redete, aber keine Liebe hätte, so wäre ich ein tönendes Erz oder eine klingende Schelle.  Und wenn ich Weissagung hätte und alle Geheimnisse wüsste und alle Erkenntnis, und wenn ich allen Glauben besäße, sodass ich Berge versetzte, aber keine Liebe hätte, so wäre ich nichts.  Und wenn ich alle meine Habe austeilte und meinen Leib hin gäbe, damit ich verbrannt würde, aber keine Liebe hätte, so nützte es mir nichts! Die Liebe ist langmütig und gütig, die Liebe beneidet nicht, die Liebe prahlt nicht, sie bläht sich nicht auf;  sie ist nicht unanständig, sie sucht nicht das Ihre, sie lässt sich nicht Erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu;  sie freut sich nicht an der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber an der Wahrheit; sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles.

Die Liebe hört niemals auf. Aber seien es Weissagungen, sie werden weggetan werden; seien es Sprachen, sie werden aufhören; sei es Erkenntnis, sie wird weggetan werden.  Denn wir erkennen stückweise und wir weissagen stückweise;  wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan.

Mögest Du SEINE reine Liebe empfangen und befähigt sein IHN und andere zurück zu lieben.

Shalom sendet Sabine

Gedanken zum Abendmahl

… das einzige Mahl, welches Heilung bringt …

Bibellesung:

Jesaja 53 Schlachter 2000

Das stellvertretende Leiden und Sterben des Messias für die Sünder

Wer hat unserer Verkündigung geglaubt, und der Arm des Herrn, wem ist er geoffenbart worden?

Er wuchs auf vor ihm wie ein Schössling, wie ein Wurzelspross aus dürrem Erdreich. Er hatte keine Gestalt und keine Pracht; wir sahen ihn, aber sein Anblick gefiel uns nicht.

Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten ihn nicht.

Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt.

Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.

Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der Herr warf unser aller Schuld auf ihn.

Er wurde misshandelt, aber er beugte sich und tat seinen Mund nicht auf, wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird, und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer und seinen Mund nicht auftut.

Infolge von Drangsal und Gericht wurde er weggenommen; wer will aber sein Geschlecht beschreiben? Denn er wurde aus dem Land der Lebendigen weggerissen; wegen der Übertretung meines Volkes hat ihn Strafe getroffen.

Und man bestimmte sein Grab bei Gottlosen, aber bei einem Reichen [war er] in seinem Tod, weil er kein Unrecht getan hatte und kein Betrug in seinem Mund gewesen war.

10 Aber dem Herrn gefiel es, ihn zu zerschlagen; er ließ ihn leiden. Wenn er sein Leben zum Schuldopfer gegeben hat, so wird er Nachkommen sehen und seine Tage verlängern; und das Vorhaben des Herrn wird in seiner Hand gelingen

Jesaja sah, was Jesus am Kreuz für uns getan hat.

Das Passamahl. Einsetzung des Abendmahls

Lukas 22 (NGU)

14 Als es Zeit war, mit der Feier zu beginnen, setzte sich Jesus mit den Aposteln zu Tisch. 15 Er sagte: »Wie sehr habe ich mich danach gesehnt, dieses Passamahl mit euch zu feiern, bevor ich leiden muss. 16 Denn ich sage euch: Ich werde das Passamahl nicht mehr feiern, bis sich im Reich Gottes seine volle Bedeutung erfüllt[f]

17 Dann nahm er einen Becher ´mit Wein`, dankte Gott dafür und sagte: »Nehmt diesen Becher und trinkt alle daraus! 18 Denn ich sage euch: Von jetzt an werde ich nicht mehr vom Saft der Reben trinken, bis das Reich Gottes gekommen ist.«

19 Dann nahm er Brot, dankte Gott dafür, brach es in Stücke und gab es den Jüngern mit den Worten: »Das ist mein Leib, der für euch hingegeben wird. Tut das, um euch an mich zu erinnern!«

20 Ebenso nahm er, nachdem sie gegessen hatten, einen Becher ´mit Wein` und gab ihn den Jüngern mit den Worten: »Dieser Becher ist der neue Bund, besiegelt mit meinem Blut[l], das für euch vergossen wird.«

Hier erkennen wir, dass wir nicht Brot essen und Wein trinken, sondern den Leib Jesu essen und sein Blut trinken… dies können wir auch zu Hause tun, alleine oder in Gemeinschaft mit Gläubigen Brüdern und Schwestern in Gottes Familie. Lasst es uns mit Ehrfurcht und tiefer Dankbarkeit tun; und zuvor dem Herrn unsere Missetaten und Übertretungen bekennen… Nur ER war ohne Sünde… wir sind es nicht…

Sei gesegnet und empfange Heilung an Körper, Geist und Seele:

Gebet zum Gedächtnis an den Kreuzestod Jesu:

Herr Jesus, wir danken dir, dass Du gesagt hast, wir sollten dies zu deinem Gedächtnis tun. Wir nehmen das Brot und sagen, das ist Dein Leib für uns gebrochen. Nach dem Mahle nehmen wir auch den Kelch des Neuen Bundes in Deinem Blut, was Du für uns vergossen hast. Wir trinken jetzt Dein Blut. Wir denken daran, was Du erduldet hast, wie Du verraten wurdest von Judas und verleugnet von Petrus… wie Du in Gethsemane Blut geschwitzt hast und innerlich gekämpft hast. Wie Du gefangen genommen wurdest und mit einem Kuss verraten. Wie Du vor dem Hohen Rat standest, verspottet und misshandelt wurdest… man hat Dich geschlagen und gelästert. Danke Herr, dass Du diesen schweren Weg gegangen bist. Und dann kamst Du vor Pilatus und Herodes. Und Sie haben Dich verurteilt zum Tod am Kreuz. Obwohl Du nichts Böses getan hast, haben Sie gerufen kreuzigt IHN. Dann bist Du mit dem Kreuz die Via Dolorosa gegangen, Simon von Kyrene musste Dir helfen, weil Du es nicht geschafft hast. Und an der Schädelstätte, genannt Golgatha wurdest Du mit 2 Verbrechern gekreuzigt. Und Du hast gerufen, Vater, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun. Dann kam diese Finsternis zur 6. Stunde und der Vorhang zerriss im Tempel, was bedeutet, wir haben jetzt Zugang zum Gnadenthron Gottes. ES IST VOLLBRACHT… alles für uns, damit wir Kinder Gottes sein dürfen.

Der Herr segne Dich, während Du weiterhin nach Wahrheit suchst.

Sabine