Zukunft

Die Zukunft kommt gewiss, deshalb sollten wir uns vorbereiten. Dafür hat uns Gott die biblischen Propheten und Jesus Christus gegeben. Von ihnen erhalten wir wesentliche und wichtige Empfehlungen um uns gut einzurichten, bedrohliche Einschätzungen vermeiden, und die Zukunft getrost zu erwarten.

Unsere Chance für eine gute Zukunft ist allein in Jesus Christus. Nur ER kann uns erlösen, und mit Gott versöhnen. Dafür hat GOTT IHN als Unschuldigen in die Welt gesandt, um uns durch SEIN Leiden und Sterben, am Kreuz auf Golgatha, Sühnung zu schaffen. ER ist von den Toten auferstanden, in den Himmel aufgefahren, und wird bald wiederkommen.

Was liegt da an mir? Wenn du das glaubst, IHM vertraust, wahr wirst, deine Schuld und Sünde bekennst und lässt, wird dir vergeben. Dann erhälst du ein Neues Leben, ein gutes Gewissen, und eine Ausstattung mit Heiligen Geist der dich begabt und leitet. Auch steht dir nach dem Sterben, in der Herrlichkeit des Himmels, eine ewige Wohnung bereit. Ohne dies kommst du in’s Gericht und für deine Sühnezeit in die Finsternis des Totenreichs.

Die nahe Zukunft der Weltzeit wird zunächst weiter von Verführungen, Abkehr von Gottesfurcht und biblischen Werten geprägt sein und wehenartig in die Gerichtszeit übergehen.

Nun kann sich das Geheimnis Gottes erfüllen: Es posaunt vom Himmel her, die Jesusgemeinde versammelt sich, wird in Unsterblichkeit verwandelt und zu Jesus in die Herrlichkeit des Himmels entrückt.

In der nächsten Dekade wird die Weltzeit, unter Verführung, Verrohung, Verwüstung und völliger Ratlosigkeit, die 7-jährige Gerichtszeit, (Apokalypse) erleben und in der Vö|kerschlacht um Jerusalem, wenn Jesus dann mit den Seinen wiederkommt,enden  ER wird den Satan binden, Völkergericht halten und sein 1000-jähriges Friedensreich beginnen, in dem Israel Führungs – und Missionsvolk sein wird.

In der fernen Zukunft, wird diese Schöpfung dem Feuer preisgegeben. Dann wird der
lebendige Gott eine neue Schöpfung hervorbringen, in der Wahrheit, Gerechtigkeit und Liebe, im Frieden gelebt werden. Endlich wird Gott dann wieder alles in Allem sein.
(A.K.)

 

Dieser Beitrag ist auch als Traktat erhältlich, bei Interesse kontaktiert uns einfach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.