Gottes Liebe erwidern

Die Liebe Gottes erwidern…

Aber wie?

Es ist sehr einfach, und doch so schwer, denn unser menschliches Wesen ist von Natur aus egoistisch und sehr auf sich selbst und den eigenen Vorteilen fixiert.

Geben fällt uns eher schwer, und wenn dann erwarten wir häufig eine sofortige Gegenleistung oder dass die Liebe so erwidert wird, wie wir uns das vorstellen. Gottes Agape Liebe ist bedingungslos… jedoch wenn wir in eine innigen Beziehung zu Jesus Christus hinein kommen wollen, ist eine Antwort auf seine große Liebe nicht zu umgehen. Christ sein bedeutet lieben, vergeben, geben, loben, gutes sprechen, helfen, ermutigen, trösten, heilen, lehren usw. – alle Gaben und Eigenschaften haben die unseren Herrn auszeichnen. Somit wird eine Wesensveränderung von uns erwartet, was jedoch nicht ohne die Gnade Gottes und die Kraft des Heiligen Geistes möglich ist. Und oftmals durch die Gebete der Gläubigen erfahren wird. Das sind Helden im stillen Kämmerlein, die für Dich und mich Fürbitte vor dem Gnadenthron Gottes tun. Wer kann ihren Wert nur annähernd bestimmen.

Es gibt zwei ebenen die Liebe Gottes selbst zu erfahren und auch weiterzugeben.

Wir nehmen den Opfertod Jesus am Kreuz für uns persönlich an und machen ihn zum Herrn unseres Lebens und folgen ihm nach, indem wir uns von seinem Heiligen Geist führen und verändern lassen. Die vertikale, die himmlische Ebene.

Zweitens: wir lieben unseren Nächsten… die horizontale, die zwischen menschliche Ebene:

Beide Ebenen sind Erkennungsmerkmale eines wahren Christen. Nicht nur Worte sondern Taten. Nicht nur in einer Kirchenbank sitzen sondern selbst aktiv werden. Nicht nur wie ein Parasit sich voll saugen, sondern selbst ein Geber und Diener werden.

Der Herr segne Dich, während Du weiter nach Wahrheit suchst.

Bibelstellen zum Selbststudium:

Markus 12:32-34 Schlachter 2000 (SCH2000
32 Und der Schriftgelehrte sprach zu ihm: Recht so, Meister! Es ist in Wahrheit so, wie du sagst, dass es nur einen Gott gibt und keinen anderen außer ihm; 33 und ihn zu lieben mit ganzem Herzen und mit ganzem Verständnis und mit ganzer Seele und mit aller Kraft und den Nächsten zu lieben wie sich selbst, das ist mehr als alle Brandopfer und Schlachtopfer! 34  Und da Jesus sah, dass er verständig geantwortet hatte, sprach er zu ihm: Du bist nicht fern vom Reich Gottes! Und es getraute sich niemand mehr, ihn weiter zu fragen.

1. Korinther 12 …Ein Leib, viele Glieder

12 Denn gleich wie der Leib einer ist und doch viele Glieder hat, alle Glieder des einen Leibes aber, obwohl es viele sind, als Leib eins sind, so auch der Christus. 13 Denn wir sind ja alle durch einen Geist in einen Leib hinein getauft worden, ob wir Juden sind oder Griechen, Knechte oder Freie, und wir sind alle getränkt worden zu einem Geist. 14 Denn auch der Leib ist nicht ein Glied, sondern viele. 15 Wenn der Fuß spräche: Ich bin keine Hand, darum gehöre ich nicht zum Leib! — gehört er deswegen etwa nicht zum Leib? 16 Und wenn das Ohr spräche: Ich bin kein Auge, darum gehöre ich nicht zum Leib! — gehört es deswegen etwa nicht zum Leib? 17 Wenn der ganze Leib Auge wäre, wo bliebe das Gehör? Wenn er ganz Ohr wäre, wo bliebe der Geruchssinn? 18 Nun aber hat Gott die Glieder, jedes einzelne von ihnen, so im Leib eingefügt, wie er gewollt hat. 19 Wenn aber alles ein Glied wäre, wo bliebe der Leib? 20 Nun aber gibt es zwar viele Glieder, doch nur einen Leib. 21 Und das Auge kann nicht zur Hand sagen: Ich brauche dich nicht!, oder das Haupt zu den Füßen: Ich brauche euch nicht! 22 Vielmehr sind gerade die scheinbar schwächeren Glieder des Leibes notwendig, 23 und die [Glieder] am Leib, die wir für weniger ehrbar halten, umgeben wir mit desto größerer Ehre, und unsere weniger anständigen erhalten umso größere Anständigkeit; 24 denn unsere anständigen brauchen es nicht. Gott aber hat den Leib so zusammengefügt, dass er dem geringeren Glied umso größere Ehre gab, 25 damit es keinen Zwiespalt im Leib gebe, sondern die Glieder gleichermaßen füreinander sorgen. 26 Und wenn ein Glied leidet, so leiden alle Glieder mit; und wenn ein Glied geehrt wird, so freuen sich alle Glieder mit. 27 Ihr aber seid [der] Leib des Christus, und jeder ist ein Glied [daran] nach seinem Teil.

1. Johannes 4

Gottes Liebe zu uns und die Liebe zum Bruder

7 Geliebte, lasst uns einander lieben! Denn die Liebe ist aus Gott, und jeder, der liebt, ist aus Gott geboren und erkennt Gott.

8 Wer nicht liebt, der hat Gott nicht erkannt; denn Gott ist Liebe.

9 Darin ist die Liebe Gottes zu uns offenbart worden, dass Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt gesandt hat, damit wir durch ihn leben sollen.

10 Darin besteht die Liebe — nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass er uns geliebt hat und seinen Sohn gesandt hat als Sühneopfer für unsere Sünden.

11 Geliebte, wenn Gott uns so geliebt hat, so sind auch wir es schuldig, einander zu lieben.

12 Niemand hat Gott jemals gesehen; wenn wir einander lieben, so bleibt Gott in uns, und seine Liebe ist in uns vollkommen geworden.

13 Daran erkennen wir, dass wir in ihm bleiben und er in uns, dass er uns von seinem Geist gegeben hat.

14 Und wir haben gesehen und bezeugen, dass der Vater den Sohn gesandt hat als Retter der Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.