Nimm die Sichel

Und der Geist spricht:

ICH VERTEILE SICHELN !!!

Johannes 4,

34 Jesus spricht zu ihnen: Meine Speise ist die, dass ich den Willen dessen tue, der mich gesandt hat, und sein Werk vollbringe.

35 Sagt ihr nicht: Es sind noch vier Monate, dann kommt die Ernte? Siehe, ich sage euch: Hebt eure Augen auf und seht die Felder an; sie sind schon weiß zur Ernte.

36 Und wer erntet, der empfängt Lohn und sammelt Frucht zum ewigen Leben, damit sich der Sämann und der Schnitter miteinander freuen.

In der Gegend wo ich wohne gibt es sehr viele Streuobstwiesen und Felder mit Flurbereinigungswegen. Plötzlich hat der Herr mir die geistigen Augen aufgetan. Und ich sah um mich herum die Felder ganz weiß und darauf standen jeweils Engel mit einer Sichel in der Hand. Und ein Engel gab mir eine Sichel. Und ich sagte, o.k. Herr ich weiß was Du meinst. Viele sind bereit das Evangelium, die gute Botschaft von Jesus Christus zu hören.

Matthäus 9,

36 Als er aber die Volksmenge sah, empfand er Mitleid mit ihnen, weil sie ermattet und vernachlässigt waren wie Schafe, die keinen Hirten haben.

37 Da sprach er zu seinen Jüngern: Die Ernte ist groß, aber es sind wenige Arbeiter.

38 Darum bittet den Herrn der Ernte, dass er Arbeiter in seine Ernte aussende!

Weiterhin sah ich eine Gestalt vor dem Engel stehen, die ganz in weiß gekleidet war. Als der Engel dieser Person die Sichel überreichte, zog er das Innenfutter aus seiner rechten Tasche und deutete damit an, ich kann sie nicht nehmen, denn ich hab nichts. Es hat sich wie eine Entschuldigung angefühlt. Gleichzeitig sah ich dann auf der linken Seite eine kleine dunkle, finstere Gestalt neben der Person stehen, die er das was sie hat aus einer löchrigen Innentasche gezogen hat. Ich hatte den Eindruck, dass der Geist auf den Bereich der Habsucht hinzielt. Er möchte uns sagen, dass wir das was wir haben an Finanzen, Einkommen, Talenten, Kraft, Freizeit etc. nicht in unseren eigenen Lüsten und Begierden verschwenden sollen. Er möchte mehr von Dir, als Du bisher bereit warst IHM zu geben, damit Du für die Ernte befähigt bist und ausgesandt werden kannst als Arbeiter in seiner Ernte. Dann ist nicht mehr soviel Raum dafür was wir gerne wollen.

Jakobus 4

Ihr bittet und bekommt es nicht, weil ihr in böser Absicht bittet, um es in euren Lüsten zu vergeuden

1 Petrus

Da nun Christus für uns im Fleisch gelitten hat, so wappnet auch ihr euch mit derselben Gesinnung[a]; denn wer im Fleisch gelitten hat, der hat mit der Sünde abgeschlossen,

um die noch verbleibende Zeit im Fleisch nicht mehr den Lüsten der Menschen zu leben, sondern dem Willen Gottes.

Denn es ist für uns genug, dass wir die vergangene Zeit des Lebens nach dem Willen der Heiden zugebracht haben, indem wir uns gehen ließen in Ausschweifungen, Begierden, Trunksucht, Belustigungen, Trinkgelagen und frevelhaftem Götzendienst.

Es ist nicht die Zeit Entschuldigungen zu haben, denn wenn Du die Sichel nimmst, dann ist es die Befähigung mit den Gaben, die der Herr Dir gegeben hat, die Seelenernte einzuholen. Vielleicht hat er auch schon vor längerer Zeit zu Dir gesprochen, was Du tun sollst, oder was Er von Dir möchte. Den Plan Gottes für Dein Leben zu erkennen und umzusetzen. Der Heilige Geist wird weiterhin auf alles Fleisch ausgegossen und viele seiner Kinder sind sich einig. Es kommt eine große Erweckung, die aber bei Dir und mir anfängt. Die Bereitschaft, dein Leben neu auf Gott auszurichten, zuerst nach seinem Reich trachten, nach seiner Gerechtigkeit. siehe Matthäus 6, 33. Unser Fokus sollte nicht sein, Ich – mich – meiner – mir, Herr segne alle vier. Unser Fokus sollte sein, Vater unser im Himmel, geheiligt werde Dein Name, Dein Reich komme in mir und um mich, Dein Wille geschehe in mir und um mich…

Da wo Du lebst, sind auch weiße Felder und da stehen die Engel, und sie warten auf Dich um die Sichel zu nehmen…

Möge der Herr Dich segnen und ausrüsten für das was vor Dir liegt. SHALOM

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.