Angelo Teil 1

Schön dass Du hier bist und Dir Zeit nimmst diese Geschichte zu lesen…

man sieht nur mit dem Herzen gut…

Sie ist entnommen aus dem Buch von Rick Joyner – Der letzte Aufbruch – eine prophetische Vision über den entscheidendsten Kampf aller Zeiten

Es gibt noch jemanden, den Du treffen musst, bevor du in die Schlacht zurück kehrst, sagte er im Weitergehen. Ich wunderte mich wieder, dass er so viel herrlicher war, als nur einige Minuten zuvor. Jedesmal, wenn du mich mit den Augen des Herzens siehst, wird dein Verstand ein klein wenig mehr erneuert, fuhr er fort. Eines Tages wirst du fähig sein, dauerhaft in meiner Gegenwart zu bleiben. Wenn du so weit bist, wird dir das, was du durch meinen Geist gelernt hast, jederzeit zur Verfügung stehen, und auch ich werde für dich da sein.

Ich konnte zwar alles hören, was er sagte, und auch verstehen, aber ich war so von seiner Herrlichkeit in Bann geschlagen, dass ich ihn fragen musste: Herr, warum bist du jetzt soviel herrlicher als die vorherigen Male, als Du mir als Weisheit erschienen bist? Nicht ich habe mich verändert, sondern Du. Wenn Du meine Herrlichkeit mit unverhülltem Angesicht schaust, wirst du verwandelt. Was du erlebt hast, hat die Hüllen von deinen Augen genommen, sodass du mich klarer sehen kannst; nichts aber entfernt sie so schnell, als wenn du meine Liebe betrachtest. Dann blieb er stehen und drehte sich um, um zu den Thronen hinüberzublicken, die uns am nächsten standen. Wir waren immer noch in dem Bereich, wo die allerhöchsten Könige saßen. Da bemerkte ich in der Nähe einen Mann.

Ich kenne sie irgendwoher, aber ich erinnere mich nicht mehr von wo. Du hast mich einmal in einer Vision gesehen, gab er mir zur Antwort. Schlagartig erinnerte ich mich und ich erschrak: Dann waren sie also eine wirkliche Person? Ja, antwortete er. Dann kam die Erinnerung zurück an den Tag, an dem ich als junger Christ so frustriert war über einige Dinge in meinem Leben. Ich ging in einen Park in der Nähe meiner Wohnung, der früher ein Schlachtfeld gewesen war, und entschied mich, dort solange zu warten, bis der Herr zu mir gesprochen hatte. Als ich dasaß und in meiner Bibel las, war ich plötzlich mitten in einer Vision, einer der ersten, die ich je hatte.

In dieser Vision sah ich einen Mann, der dem Herrn diente. Ständig gab er anderen Zeugnis, lehrte und besuchte die Kranken, um für sie zu beten. Er war voller Eifer für den Herrn und hatte eine echte Liebe für die Menschen. Dann sah ich einen anderen Mann, offensichtlich einen Landstreicher oder einen Obdachlosen. Ein kleines Kätzchen lief ihm über den Weg, und er fing an, danach zu treten, hielt sich dann aber doch zurück. Trotzdem schob er das Kätzchen mit seinem Fuß ziemlich unsanft aus dem Weg. Dann fragte mich der Herr, welcher der beiden Männer ihm wohl besser gefalle. Der erste, antwortete ich ohne zu Zögern. Nein, der zweite, sagte er und erzählte mir die Geschichte der beiden.

Der erste Mann war in einer wundervollen Familie aufgewachsen, die schon immer den Herrn kannte. Er besuchte von klein an eine blühende Gemeinde und ging später auf eine Bibelschule. Ihm waren sozusagen hundert Portionen göttlicher Liebe gegeben worden, aber er benutzte nur fünfundsiebzig davon.

Der zweite Mann war taub geboren. Er wurde misshandelt und in einer dunklen, kalten Dachkammer gehalten, bis er schließlich im Alter von 8 Jahren von den Behörden gefunden wurde. Dann wurde er von einem Heim ins andere abgeschoben; misshandelt wurde er weiterhin. Schließlich warf man ihn auf die Straße. Um all das zu überwinden hatte er sozusagen nur 3 Portionen göttlicher Liebe zur Verfügung. Aber davon hatte er jedes Quäntchen eingesetzt und die Wut in seinem Herzen bekämpft, um dem Kätzchen nicht ernstlich weh zu tun. Und jetzt schaute ich diesen Mann an, einen König auf seinem Thron, bei weitem herrlicher, als es sich selbst Salomo hätte vorstellen können. Heerscharen vor Engeln standen vor ihm in Reih und Glied und warteten auf seine Befehle. Voller Ehrfurcht wandte ich mich zum Herrn. Ich konnte es immer noch nicht glauben, dass dieser Mann real war, geschweige denn, dass er einer der grossen Könige war.

Herr bitte erzähl mir den Rest seiner Geschichte, bat ich. ♥

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.