Gottes Perspektive und unsere tägliche Antwort

Wir lesen Römer 8

Das neue Leben im Geist

So gibt es jetzt keine Verdammnis mehr für die, welche in Christus Jesus sind, die nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist…

Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes.

Denn was dem Gesetz unmöglich war — weil es durch das Fleisch kraftlos war —, das tat Gott, indem er seinen Sohn sandte in der gleichen Gestalt wie das Fleisch der Sünde und um der Sünde willen und die Sünde im Fleisch verurteilte, …

Es ist wichtig zu verstehen, was Gottes Perspektive über die menschliche Natur ist. Was auch wirklich der einzig richtige und relevante Standpunkt von dem aus etwas gesehen wird ist. Wahrheit: Wir sind gefallen und in Rebellion gegen Gott. Wir sind Sünder, die Macht der Sünde ist unser Herr und Meister. Aufgrund unserer sündigen Natur können wir kein Leben führen, was Gott wohlgefällig wäre und was ins ewige Leben mündet. Nach dem Gericht werden wir verdammt und gehen in die Hölle. Das ist unsere menschliche Verfassung bzw. Zustand.

Die gute Botschaft: Der Herr Jesus hat es für uns möglich gemacht, diesen Zustand zu überwinden und über die Sünde zu triumphieren, um in einem Verhalten zu leben, das ihm wohlgefällig ist und damit werden wir nicht verdammt.

Wir sind somit nicht schuldig, keine Verdammnis, keine Strafe im Höllenfeuer, wenn wir an Jesus Christus glauben, dass er Gottes Sohn ist und stellvertretend für Dich und mich gestorben und wieder auferstanden ist und jetzt zur Rechten Gottes des Vaters sitzt. Und ihn als Herrn bekennen.

Das bringt uns Freude und Shalom Rav – großen Frieden. Weil Du zu ihm gehörst hat die Kraft des lebensspendenden Geistes, Dich befreit von der Macht der Sünde, die den Tod bringt. Du bist gerade jetzt frei von der Sünde. Sünde ist nicht mehr Dein Gebieter, wir müssen uns nicht länger der Sünde ergeben, diese ertragen oder nachgeben wie der Rest der Welt. Wir sind befähigt, die richtigen und guten Dinge zu glauben und zu tun. Das ist eine wunderbare Befähigung und sie kommt durch den Allmächtigen, den Heiligen Geist Gottes, er ist voll Lebens und er wirkt in uns und um uns von der Sünde zu befreien. Das Gesetz, das Mose empfangen hat, der alte Bund, war nicht fähig uns von der Sünde unserer schwachen Natur zu erretten. Wir alle haben das Gesetz Mose gebrochen, keiner hat es je geschafft diese 613 Vorschriften einzuhalten. Das Gesetz ist wie ein zorniger Richter – es verdammt uns. Gott in seiner Liebe, Güte und Barmherzigkeit hat etwas geschafft, was das Gesetz nicht vollbringen konnte. Er hat Jesus, seinen Sohn, als sündloses Opferlamm am Kreuz von Golgatha gegeben, damit wir frei von Sünde sein können. Wir folgen nun nicht mehr unserem eigenen Willen sondern dem Geist Gottes.

Jesus wurde für Deine und meine Sünden stellvertretend bestraft um der Gerechtigkeit Gottes Genüge zu tun. So hat er uns vergeben und uns gerecht gemacht vor Gott um ein Gott angenehmes Leben zu führen und die Ansprüche des Gesetzes zu erfüllen:

LIEBE GOTT – und LIEBE MENSCHEN !!!

Das Gesetz konnte das nicht für uns tun. Nur Gott, Jesus und der Heilige Geist. Das menschliche Herz lässt sich schnell betrügen. Es ist leicht für uns zu glauben, dass wir vom Heiligen Geist geleitet sind, aber wir sind es nicht, unsere sündigen Begierden beherrschen und leiten uns. Wenn wir von unserer sündigen Natur beherrscht sind, denken wir auch darüber nach. Diejenigen, die vom Heiligen Geist geführt sind, haben andere Gedanken. Gedanken, die dem Heiligen Geist wohlgefällig sind. Lass uns die Frage stellen: Über was denke ich am meisten nach?

Was sind nun die Dinge, die dem Heiligen Geist gefallen, über was sollten wir nachdenken.

  • täglich das alte Wesen ablegen und das neue Wesen anziehen
  • sich der Sünde für tot halten und für Gott leben
  • täglich darüber nachdenken, wie wir Gott dienen und ehren können
  • ein heiliges, gerechtes Leben führen
  • über die verlorene Menschheit und über ihre größte Not nachdenken, was ist dass sie die gute Botschaft von unserem auferstandenen Erretter, Jesus Christus, hören sollen
  • wir sollten uns überlegen, wie wir unseren Brüdern und Schwester (der weltweiten Gemeinde Jesu) helfen können und Dienste durch unsere Gebete und finanzielle Hilfe unterstützen können

Checke Deine Gedanken. Verwandle Deine Gesinnung täglich. Ersetze normale, weltliche, sündige Gedanken durch göttliche, liebevolle und schöne Gedanken.

Lass uns täglich beten, dass

  • der Herr uns mit seinem Heiligen Geist füllt, damit wir nah bei ihm sind
  • wir heute befähigt sind richtig zu leben
  • wir mit dem Heiligen Geist wandeln, der Sünde widerstehen
  • wir mehr himmlisch und nicht weltlich orientiert sind

Täglich dürfen wir mit ihm sprechen, unsere Interessen, Nöte und Anliegen ihm mitteilen. Wir dürfen unseren Geschwistern Gutes tun, sie segnen, für sie beten. Wir dürfen beten, dass wir den Herrn und uns gegenseitig so lieben können wie wir sollten. (Oh Herr, vergib uns die Gleichgültigkeit und Lieblosigkeit und mache unsere Herzen weich)

Lies Gottes Wort, die Bibel… Römer 8

damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist.

Denn diejenigen, die gemäß [der Wesensart] des Fleisches sind, trachten nach dem, was dem Fleisch entspricht; diejenigen aber, die gemäß [der Wesensart] des Geistes sind, [trachten] nach dem, was dem Geist entspricht.

Denn das Trachten des Fleisches ist Tod, das Trachten des Geistes aber Leben und Frieden,

weil nämlich das Trachten des Fleisches Feindschaft gegen Gott ist; denn es unterwirft sich dem Gesetz Gottes nicht, und kann es auch nicht; …

Gebete um Heiligkeit

Gebete um Heiligkeit

IHR SOLLT HEILIG SEIN, DENN ICH BIN HEILIG

Herr Gott, du bist kadosh, kadosh, kadosh – heilig, heilig, heilig. Du bist unendlich rein und getrennt von Sünde und ganz anders als jedes geschaffene Ding. Weil du wiedergeboren bist und du uns eine neue Natur gegeben hast und wir deine Söhne und Töchter sind und dein Heiliger Geist in uns wohnt… hilf uns, heilig zu sein, wie du heilig bist.

Wir danken dir, Herr, unser Gott, dass unsere alte Natur abgetötet wurde und dass dein Geist, der unsere neue Natur bevollmächtigt, uns den Sieg über unsere alte Natur und ihre verdorbenen Begierden geben kann, wenn wir dir nahe kommen und nahe bleiben. So hilf uns, dir nahe zu kommen und dir nahe zu bleiben. Erfülle uns mit deinem Heiligen Geist und hilf uns, aus deinem Geist zu leben.  (Römer )

Avinu Malkaynu, unser Vater und unser König, danke, dass du uns tot für die Sünde und lebendig für dich gemacht hast. Hilf uns, den Verlockungen der Sünde zu widerstehen, damit wir ihren bösen Begierden nicht gehorchen, befähige uns, dir, der du dein Volk vom Tod zum Leben geführt hast, jeden Teil von uns hinzugeben, damit unser Leben ein Werkzeug der Gerechtigkeit ist. Heiliger Herr, wir danken dir für deine Gnade, die uns lehrt, NEIN zu Gottlosigkeit und weltlichen Leidenschaften zu sagen und ein selbstbeherrschtes, aufrechtes und gottgefälliges Leben in diesem gegenwärtigen Zeitalter zu führen, während wir auf deine gesegnete Hoffnung warten – das Erscheinen der Herrlichkeit unseres großen Gottes und Retters Messias Yeschua. Herr, bitte gib uns mehr von deiner Gnade, die uns lehrt, NEIN zu sagen (Titus 2)

Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, wir wissen, dass diejenigen, die Freunde der Welt sind, deine Feinde sind. Hilf uns also, deine Freunde zu sein und nicht deine Feinde, wirke in uns, damit wir unsere Freundschaft mit dir haben und nicht mit der Welt. (Jakobus 4)

Himmlischer Vater, da wir mit dem Messias auferweckt worden sind und da wir gestorben sind und unser Leben mit Jesus in dir verborgen ist, hilf uns, die Dinge in der Höhe zu suchen, wo Jesus zu deiner Rechten sitzt, gib uns ein Denken, das auf die Dinge in der Höhe gerichtet ist und nicht auf die Dinge auf der Erde. (Kolosser 3)

Großer Schöpfergott, du hast uns geschaffen, und als wir uns der Rebellion der gefallenen Engel anschlossen, hast du uns um einen hohen Preis erlöst. Hilf uns, dir aus Dankbarkeit unseren Leib als lebendiges Opfer darzubringen. Das ist dir heilig und wohlgefällig und ist unser wahrer und angemessener Gottesdienst. Hilf uns, dass wir uns nicht dem Muster der Welt anpassen, sondern durch die Erneuerung unseres Sinnes verwandelt werden, damit wir so leben können, wie du es willst, wie es dir recht und wohlgefällig ist (Römer 12)

Gott, der du Licht bist, wir wissen, dass die Nacht fast vorbei ist und der Tag fast da ist. Hilf uns, die Taten abzulegen, die Menschen in der Dunkelheit tun – wilde Partys, Trunkenheit, sexuelle Unmoral, eifersüchtiges Verhalten und Streit. Hilf uns, uns anständig zu verhalten, wie sich die Menschen am Tag verhalten. Hilf uns, dem Messias nahe zu sein, was uns daran hindert, darüber nachzudenken, wie wir die verdorbenen Begierden der alten Natur befriedigen können. (Römer 13)

Unendlich heiliger Gott, hilf uns, nicht weltlich und materialistisch zu sein. Wir wissen, wenn jemand die Welt liebt, ist die Liebe zu dir nicht in ihm oder ihr. Denn alles, was in der Welt ist, die Lust des Fleisches, die Lust der Augen und der Stolz des Lebens, kommt nicht von dir, sondern von einer gefallenen Welt, die Welt und ihre Begierden werden vergehen, wer aber deinen Willen tut, der wird ewig leben – und da wir ewig mit dir leben wollen, hilf uns, das zu tun, was du willst (1. Johannes 2)

Wenn Du dies laut gebetet hast, wird der Vater vom Himmel her hören und Dir Deine Bitten in Jesu Namen gewähren. Es wird einen Prozess der Veränderung, Reinigung und Heiligung in Gang setzen, damit Du Jesus ähnlicher wirst, IHM dienen und nachfolgen kannst. Manche von uns müssen in sehr schwierigen Situationen ausharren, manche brauchen Kraft um Veränderungen zuzulassen aber auch aktiv umzusetzen, manche müssen einfach viele eigene Wege aufgeben um auf dem einzigen, schmalen Weg zu gehen der Jesus Christus heißt.

Der Herr segne Dich während Du weiterhin nach Wahrheit suchst… Shalom Sabine

und er heilt(e) am Schabbat

Das Herz eines liebevollen Vaters im Himmel… er sieht wenn Du Schmerzen hast, sei es körperlich oder seelisch… er sieht, er versteht und er möchte dass es Dir wohl geht. Er hat seinen Sohn Jesus ans Kreuz gesandt, nicht nur dass Du Vergebung deiner Sünden durch sein vergossenes Blut empfängst sondern in Jesaja 53 steht auch damit wir Heilung und Befreiung von bösen Mächten erfahren…

Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Leiden vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten ihn nicht.

Fürwahr, er hat unsere Krankheit getragen und unsere Schmerzen auf sich geladen; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt.

Doch er wurde um unserer Übertretungen willen durchbohrt, wegen unserer Missetaten zerschlagen; die Strafe lag auf ihm, damit wir Frieden hätten, und durch seine Wunden sind wir geheilt worden.

Wir alle gingen in die Irre wie Schafe, jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der Herr warf unser aller Schuld auf ihn.

Als ich heute im Gebet war, hat mir Himmelpapa gesagt, meine Kinder sind so krank. Ich möchte dass meine Kinder gesund sind. Ich habe sehr stark das Mitgefühl und seine Sorge hinter diesen Worten gespürt und auch seine Liebe.

Wir aktivieren diese Heilungs- und Befreiungskraft indem wir zu aller erst glauben, dass ER es tun kann und auch will. Viele leiden unter chronischen und auch unheilbaren Krankheiten für die es auch heute keine Medizin gibt. Wenn wir im Lukas 13 ab Vers 10 lesen, wie Jesus am Schabbat in der Synagoge war und eine Frau die 18 Jahre einen Geist der Schwachheit hatte und total gekrümmt war… sehen wir das große Erbarmen unseres Herrn, aber auch dass es wohl Krankheiten gibt die geistige Ursachen haben. In Vers 16 steht

 Diese aber, eine Tochter Abrahams, die der Satan, siehe, schon 18 Jahre gebunden hielt, sollte sie nicht von dieser Bindung gelöst werden am Sabbattag?

Er kennt die Ursachen deines Leidens genau. Und er will Dir als Heiland begegnen. Manchmal hat unser Leid auch mit eigenem Fehlverhalten, Sünde, oder schlechten Angewohnheiten und Süchten zu tun. Auch da brauchen wir Befreiung. Das schlimmste was Du in dieser Phase tun kannst, ist dich deshalb zu schämen und Jesus nicht um Vergebung und Hilfe zu bitten.

In Markus 3 steht ebenfalls eine interessante Heilung am Schabbat. Man muss wissen, dass der Schabbat für die Juden heilig war. Man durfte kein Werk tun, da war auch Heilung mit eingeschlossen, außer es war etwas lebensgefährliches. Jesus hat damit gegen das Gesetz verstoßen und wurde für Gutes tun angeklagt, ja sie wollten ihn sogar töten:

Und er ging wiederum in die Synagoge. Und es war dort ein Mensch, der hatte eine verdorrte Hand.

Und sie lauerten ihm auf, ob er ihn am Sabbat heilen würde, damit sie ihn verklagen könnten.

Und er spricht zu dem Menschen, der die verdorrte Hand hatte: Steh auf und tritt in die Mitte!

Und er spricht zu ihnen: Darf man am Sabbat Gutes tun oder Böses tun, das Leben retten oder töten? Sie aber schwiegen.

Und indem er sie ringsumher mit Zorn ansah, betrübt wegen der Verstocktheit ihres Herzens, sprach er zu dem Menschen: Strecke deine Hand aus! Und er streckte sie aus, und seine Hand wurde wieder gesund wie die andere.

Da gingen die Pharisäer hinaus und hielten sogleich mit den Herodianern Rat gegen ihn, wie sie ihn umbringen könnten.

Beide Personen hatten viele Jahre gelitten und Jesus hat sie geheilt. Auch dich möchte er heilen, wenn Du das möchtest.

Gerne beten wir für Dich… Schabbat Schalom

Gebet@lion-of-judah.eu

 

gute oder böse Werke

Galater 5

Ermahnung zum Wandel im Geist

16 Ich sage aber: Wandelt im Geist, so werdet ihr die Lust des Fleisches nicht vollbringen.

17 Denn das Fleisch gelüstet gegen den Geist und der Geist gegen das Fleisch; und diese widerstreben einander, sodass ihr nicht das tut, was ihr wollt.

18 Wenn ihr aber vom Geist geleitet werdet, so seid ihr nicht unter dem Gesetz.

19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit;

20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen;

21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, dass die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.

22 Die Frucht des Geistes aber ist Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue Sanftmut, Selbstbeherrschung.

23 Gegen solche Dinge gibt es kein Gesetz.

24 Die aber Christus angehören, die haben das Fleisch gekreuzigt samt den Leidenschaften und Lüsten.

25 Wenn wir im Geist leben, so lasst uns auch im Geist wandeln.

26 Lasst uns nicht nach leerem Ruhm streben, einander nicht herausfordern noch einander beneiden!

Werke des Fleisches – was ist das?

das Ergebnis einer Beschäftigung, eine Tat, eine Handlung – griechisch ergon. Werke des Fleisches sind keine guten Werke. Zu guten und schönen Werken ruft uns Jesus Christus auf. Es sind generell die Handlungen, die die Echtheit deines Glaubens unter Beweis stellen. Glaube ohne Werke ist tot. Das können wir in Jakobus 2, 14-18 und 20-26 nachlesen. Wenn die Bibel hier von Fleisch spricht, dann ist nicht der menschliche Körper gemeint, sondern die verdorbene menschliche Natur, die schmutzigen, sündigen Begierden und Leidenschaften unterworfen ist.

1.) Unzucht – griech. porneia

auch Hurerei, Ehebruch, jeglichen außerehelichen Geschlechtsverkehr, dort ist auch der ganze Bereich der Pornografie beinhaltet. siehe Matthäus 5, 28 Ich aber sage euch, daß jeder, der ein Weib ansieht, ihrer zu begehren, schon Ehebruch mit ihr begangen hat in seinem Herzen.

2.) Unreinigkeit – griech. akatharsia

Schmutz im natürlichen – äußerlichen Sinn, aber auch moralische Unsauberkeit, unanständig, zügellos, sexuelles Fehlverhalten

3.) Ausschweifung – griech. aselgeia

Zügellosigkeit, Üppigkeit, Maßlosigkeit, jemand der keine Zügel anerkennt, der das tut, was immer seine wechselhafte und unkontrollierbare Verdorbenheit befiehlt, auch heillos oder wildes Übermaß

4.) Götzendienst – griech. eidolatres

Verehrung von Götzen, falschen Göttern, Statuen oder Bildnissen, Mond und Sonne etc. Alles was wir mehr lieben als Jesus und uns wegzieht von der Wahrheit.

5.) Zauberei – griech. pharmakeia

hier sind nicht die Zaubertricks zur Volksbelustigung gemeint, sonder vielmehr Magie, die den Leib und Geist verführt und von Gott abbringt, es ist jede Form von Manipulation, Kontrolle, Dominanz eines Menschen und seinen eigenen Willen durch zu setzen, was außerhalb der Führung des Heiligen Geistes ist. Es handelt sich somit um eine schwere Verführung.

6.) Feindschaften – griech. echthra

Groll hegen, Gegnerschaft, Abneigung

7.) Hader – griech. eris

Streit, Zwiespalt, Rivalität, jemanden aufregen, erbittern, kränken, provozieren, herausfordern

8.) Eifersucht – griech. zelos

es gibt einen positiven Eifer, ein Streben oder Begeisterung – hier ist jedoch eher Neid oder jemanden beneiden, reizen gemeint

9.) Zornausbrüche – griech. thymos

erregen, Wut, heftige Gefühlswallung

10.) Selbstsüchteleien – griech. eritheia

bestechlich, korrupt, eigennützig

11.) Zwistigkeiten – griech. dichostasia

Parteiungen, Spaltungen, Streit, Trennung

12.) Parteiungen – griech. haireses

Schule oder Lehrmeinung, es ist eine theoretische Trennung aufgrund einer anderen Meinung oder Einstellung

13.) Neidereien – griech.  phthonos

Mißgunst, es bezeichnet den Stich oder Haß, der tief im Inneren beim Anblick von Überlegenheit oder Glück gefühlt wird und der dies einem anderen nicht gönnt.

14.) Trinkgelage – griech. methe

Rausch, Trunkenheit, Schwelgerei, Partys mit betäubenden und berauschenden Substanzen

15.) Völlerei – griech. komos

Schwelgerei, Festgelage und Weinsäuferei

Gebet: Vater, Jesus und Heiliger Geist, ich erkenne, dass ich in vielen Bereichen meines Lebens böse Werke tue und ich möchte um Vergebung bitten, für mein sündiges Wesen. Heiliger Geist ich brauche deine Überwinderkraft um ein von Dir geleitetes Leben zu führen.

entnommen aus der Elberfelder Studienbibel

guter Verwalter – ein Denkanstoß

Als junger Mann hatte Howard Dayton nur ein Ziel: stinkreich zu werden.

Also schloss er sich einem Mentorenprogramm mit einer Gruppe von örtlichen Geschäftsleuten an. Auch sie hatten ein Hauptziel: die Verlorenen für Christus zu beeinflussen. Und es funktionierte! Durch dieses Mentorenprogramm änderte sich der Verlauf von Howards geistlichem, beruflichem und persönlichem Leben für immer. Schon bald begann er zu erforschen, was die Bibel über Geld und Besitz zu sagen hat.

„Diese einjährige Erfahrung hat mich und die Linse, durch die ich das Leben betrachte, radikal verändert“, sagt er. „Seitdem konzentriere ich mich darauf, Menschen über Haushalterschaft zu unterrichten.“

Haushalterschaft ist weit mehr als der Zehnte

Howards Definition von Haushalterschaft ist anders als das, was man in der heutigen Kirchenkultur hören kann. Er glaubt, dass Haushalterschaft nicht nur bedeutet, wie man mit dem Zehnten umgeht, sondern auch, wie man mit den anderen 90% des Einkommens umgeht. Leider wissen die meisten Menschen einfach nicht, wie sie ihr Einkommen auf der Grundlage biblischer Prinzipien verwalten sollen.

Deshalb muss die Gemeinde geschult und ausgerüstet werden.

Die Bibel ermutigt die Lehre der Haushalterschaft

Howard weist auf drei Bibelstellen hin, die die Wichtigkeit unterstreichen, Gemeindemitglieder zu lehren, gute Haushalter ihres Geldes zu sein.

1. Matthäus 28,18-20

„Wenn Jesus den Missionsbefehl gibt, gibt es vier ‚alle‘. Eines davon ist, Jünger zu machen und ’sie zu lehren, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe'“, sagte Howard.

Gottes Wort ist klar. Wir sind aufgerufen, alles, was wir gelernt haben, weiterzugeben.

Die Bibel enthält 2.350 Verse über Geld und Besitz – 15 % von allem, was Jesus sagte, bezog sich auf Fragen des Geldes. Howard ist überzeugt, dass der Grund, warum der Herr so viel über Geld gesagt hat, der ist, dass er uns liebt und möchte, dass wir mit Geld so klug wie möglich umgehen. Es ist ein unangenehmes Thema, sicher, aber wenn er es für wichtig genug hielt, um es zu behandeln, dann sollten wir das auch.

2. Lukas 3:11-14

„Es ist wirklich interessant für mich in Lukas 3, wo Johannes der Täufer vor dem kommenden Gericht warnt“, sagte Howard. Drei verschiedene Gruppen fragen Johannes, was sie tun müssen, um Buße zu tun, und Johannes antwortet jeder von ihnen:

Zur Menge sagt er: „Wer zwei Hemden hat, soll mit dem teilen, der keines hat, und wer zu essen hat, soll dasselbe tun.“
Zu den Steuereintreibern sagt er: „Sammelt nicht mehr ein, als ihr müsst.“
Und zu den Soldaten sagt er: „Erpresst kein Geld und beschuldigt niemanden zu Unrecht – seid zufrieden mit eurem Sold.“

„Jedes einzelne Mal hatte die Reue etwas mit Geld zu tun“, sagte Howard.

3. Matthäus 6,24

Howard glaubt, dass der Materialismus in unserer Kultur viel tiefer geht, als uns bewusst ist, und dass er Gläubige auf eine viel tiefere Weise beeinflusst, als wir denken möchten. Für ihn liegt die Wurzel in Matthäus 6,24: „Niemand kann zwei Herren dienen. Entweder hasst ihr den einen und liebt den anderen, oder ihr seid dem einen ergeben und verachtet den anderen. Ihr könnt nicht zugleich Gott und dem Geld dienen.“

„Ich beschreibe es gerne so: Jeder Gläubige hat in seinem Leben zwei grundlegende Entscheidungen zu treffen. Die erste findet sich in Matthäus 7,13 – werde ich den breiten Weg nehmen, der ins Verderben führt, oder die kleine Pforte und den schmalen Weg, der zum Leben führt?“ sagte Howard.

„Aber es gibt noch eine zweite Entscheidung, die sie treffen müssen: Werde ich dem Geld dienen oder werde ich Gott dienen? Unglücklicherweise denke ich, dass die meisten Christen den breiten Weg nehmen und dem Geld dienen, ohne es überhaupt zu merken.“

Materialismus ist in unserer Gesellschaft so weit verbreitet, dass er fast normal erscheint. Es wird sogar als in Ordnung angesehen, sich zu verschulden, um einen höheren Lebensstandard zu erreichen, als man sich eigentlich leisten kann. So funktioniert unsere Welt heute einfach.

Wenn nur unsere Gemeindemitglieder einen besseren Weg wüssten. Oft sind die lautesten Stimmen, die sich zu den Themen Geld und Materialismus äußern, Werbeagenturen und Kreditkartenfirmen. Wenn die Gemeinde ihren Leuten die Wahrheit sagen würde, könnten Familien endlich über das Leben von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck hinausgehen und zu einem Lebensstil des großzügigen Gebens übergehen!

Das Nebenprodukt eines veränderten Herzens

Die Lösung ist, wahre, biblische Haushalterschaft zu lehren – nicht nur das Verhalten der Menschen zu ändern, sondern auch ihre Herzen durch die Kraft der Schrift. Keine Altersgruppe, Einkommensstufe oder Bevölkerungsgruppe ist von dieser Notwendigkeit ausgenommen.

Howard ermutigt alle Gemeinden, ganzjährig Schulungen anzubieten, nicht nur, weil es ein biblisches Gebot erfüllt, sondern weil die Menschen dringend ermutigt werden müssen, mit Geld auf Gottes Weise umzugehen. Und das Beste daran? Haushalterschaft muss nicht länger eine Spendenkampagne sein. Ein Anstieg der Spenden ist das natürliche Nebenprodukt der finanziellen Nachfolge. Dies im Blick zu behalten, wird Ihnen helfen, auf eine gesunde Kirche und eine gesunde Gemeinde hinzuarbeiten.

Lernen Sie, in der Freiheit zu leben, für die Gott Sie geschaffen hat – zu wachsen, zu dienen und seinem Ruf zu folgen. Finden Sie heraus, wie Financial Peace ChurchWide Ihr Leben und das Leben aller um Sie herum beeinflussen kann.

Autor Dave Ramsey

Dolch oder Schwert

Sprüche 18:20-21 An der Frucht seines Mundes sättigt sich der Mensch,
am Ertrag seiner Lippen isst er sich satt.

Tod und Leben steht in der Gewalt der Zunge,
und wer sie liebt, der wird ihre Frucht essen.

Tod oder Leben… Dolch oder Schwert… Was bewirken Deine Worte, wie sieht Deine Zunge aus?

Da ein Dolch, anders als etwa Schwert oder Speer, verdeckt getragen werden kann, galt er zeitweise als wenig ritterliche (Mord-)Waffe. Er ist auch ein Symbol für Heimtücke.

Jakobus 3  Warnung vor dem Missbrauch der Zunge

3 Werdet nicht in großer Zahl Lehrer, meine Brüder, da ihr wisst, dass wir ein strengeres Urteil empfangen werden!

2 Denn wir alle verfehlen uns vielfach; wenn jemand sich im Wort nicht verfehlt, so ist er ein vollkommener Mann, fähig, auch den ganzen Leib im Zaum zu halten.

3 Siehe, den Pferden legen wir die Zäume ins Maul, damit sie uns gehorchen, und so lenken wir ihren ganzen Leib.

4 Siehe, auch die Schiffe, so groß sie sind und so rau die Winde auch sein mögen, die sie treiben — sie werden von einem ganz kleinen Steuerruder gelenkt, wohin die Absicht des Steuermannes will.

5 So ist auch die Zunge ein kleines Glied und rühmt sich doch großer Dinge. Siehe, ein kleines Feuer — welch großen Wald zündet es an!

6 Und die Zunge ist ein Feuer, eine Welt der Ungerechtigkeit. So nimmt die Zunge ihren Platz ein unter unseren Gliedern; sie befleckt den ganzen Leib und steckt den Umkreis des Lebens in Brand und wird selbst von der Hölle in Brand gesteckt.

7 Denn jede Art der wilden Tiere und Vögel, der Reptilien und Meerestiere wird bezwungen und ist bezwungen worden von der menschlichen Natur;

8 die Zunge aber kann kein Mensch bezwingen, das unbändige Übel voll tödlichen Giftes!

9 Mit ihr loben wir Gott, den Vater, und mit ihr verfluchen wir die Menschen, die nach dem Bild Gottes gemacht sind;

10 aus ein und demselben Mund geht Loben und Fluchen hervor. Das soll nicht so sein, meine Brüder!

11 Sprudelt auch eine Quelle aus derselben Öffnung Süßes und Bitteres hervor?

12 Kann auch, meine Brüder, ein Feigenbaum Oliven tragen, oder ein Weinstock Feigen? So kann auch eine Quelle nicht salziges und süßes Wasser geben.

Gebet: Vater, Jesus und Heiliger Geist, ich habe wohl schon sehr viel schlechtes und zerstörerisches geredet, ich habe geflucht und nicht gesegnet, ich habe statt Gutes zu sagen, Schlechtes gesprochen, ich habe mit meiner Zunge angeklagt und viel negativ kritisiert, ich habe im verborgenen und hinten herum Schlechtes über die geredet mit denen ich kurz vorher freundlich zusammen war… ich möchte dich um Vergebung bitten für jedes lästerliche, anklagende, lieblose, hässliche Wort… ich bitte Dich dass Du mich in diesem Bereich sehr sensibel machst… bitte Heiliger Geist zeige mir in Zukunft, wenn ich wieder Tod, statt Leben spreche… danke dass ich Dich immer bitten darf und danke dass Du mir hilfst immer disziplinierter zu werden. DANKE… dass heute meine Zunge unter Deiner Kontrolle ist. In Jesu Namen… Amen…

 

 

 

90:10 Weisheit

biblische Weisheit, wie man mit Finanzen umgeht

* für 90 % des Geldes, das wir haben dürfen, brauchen wir Weisheit, um gute Verwalter zu sein. Seit Monaten versuche ich, mehr über dieses sehr wichtige Thema herauszufinden und was die Bibel zu sagen hat oder besser Weisheit von GOTT zu empfangen, da auch ich in diesem Bereich dazulernen möchte.

Bis jetzt hat mir der Herr dies gezeigt. Und ich möchte Sie ermutigen, die Bibel zu lesen und für sich selbst herauszufinden, ob dies ein guter Weg ist, mit Geld umzugehen.
die 6 “ S “

S ome S ave (spare etwas) – legen Sie es für einen besonderen Zweck oder für etwas Unbekanntes beiseite, was passieren kann

S ome S ow (säe etwas) – geben Sie es als Opfergabe in andere Dienste – lassen Sie es aus Ihren Händen – lassen Sie es gehen und wachsen und erwarte eine Ernte

S ome S pent (gib etwas aus) – für Ihren persönlichen Lebensstil – verwenden Sie es eher für das, was Sie brauchen und nicht für das, was Sie wollen und versuchen Sie, sich von unnötigen Schulden fernzuhalten. Beteiligen Sie sich nicht an der Schlechtigkeit der Endzeit … Geld zu verdienen und es zu verschwenden.

* 10 % von Ihrer Erstlingsfrucht – das Einkommen vor der Steuer gehört GOTT – Sie ehren den Herrn

Lesen Sie die Bibel – möge der Herr Sie segnen, während Sie nach Wahrheit, Verständnis und Weisheit suchen. Möchte Sie auch ermutigen, zu beten und IHN zu bitten, Ihnen zu zeigen, was Sie ändern sollten. Kein Kopfwissen hat einen positiven Effekt – nur einfacher Gehorsam. Nicht einfach, aber möglich, wenn wir uns mehr und mehr dem Willen des Vaters hingeben… Mögen Sie gesegnet werden, damit Sie ein Segen sein können.

Schalom Sabine

Der Herr segne Dich während Du nach Wahrheit suchst.

 

Geben?!

Der Geist sagt:

Diejenigen, die jetzt geben, werden in der Zukunft eine große Ernte empfangen und nicht nur Finanzen.

Empfangen am 05. Januar 2021

Gebet: Herr, bitte zeige mir wo und was ich geben soll.

Disziplin

Ein für Gottes Disziplin offenes Herz

Den meisten Menschen fällt es schwer zu akzeptieren, dass ein liebender Gott menschliches Leid zulässt, aber König David sagte, seine Leiden kämen von Gottes Hand: „Bevor ich bedrängt wurde, bin ich vom Weg abgekommen, aber jetzt halte ich Dein Wort … Es ist gut für mich, dass ich bedrängt wurde, damit ich Deine Satzungen lerne“ (Psalm 119:67, 71).

Mit so vielen Worten sagt David: „Ich weiß jetzt, dass der Herr meinen Schmerz zugelassen hat, um mich von all der Schlacke und dem Fleisch in mir zu heilen“ (Psalm 119:67, 71). Wenn er nicht seine Furcht in mein Herz gelegt hätte, wäre ich heute nicht hier. Gott wusste, was in meinem Herzen war, und er wusste genau, wie er meine Aufmerksamkeit wecken konnte. Was David hier sagt, ist die lebensspendende Wahrheit. Er sagt uns im Wesentlichen: „Wenn wir nicht sehen, dass der Herr unter unseren Umständen wirkt – wenn wir nicht glauben, dass die Schritte der Rechtschaffenen von seiner Hand befohlen werden, einschließlich unserer schlimmen Situationen – wird unser Glaube am Ende zusammenbrechen und wir werden schiffbrüchig sein.

Stellen Sie sich einen Chirurgen und sein medizinisches Team vor, wie sie sich auf die Operation eines Krebspatienten vorbereiten. Der Chirurg weiß, dass der Patient sterben wird, wenn der Tumor nicht entfernt wird. Aus diesem Grund wird er jede Maßnahme ergreifen, um den Krebs aus dem Körper des Patienten zu entfernen, egal welche Schmerzen er verursacht. Er weiß, dass seine chirurgische Arbeit tiefe Schmerzen mit sich bringen wird, aber sie ist notwendig, um Leben zu erhalten.

Die richtige Antwort für Gottes Volk in vielen Leiden ist ein wissbegieriges Herz. Das ist das Herz, das fragt: „Herr, sagst du mir damit etwas? Bin ich deiner Stimme gegenüber blind geworden?“

Der Heilige Geist versäumt es nie, uns zu antworten. Er kann sagen: „Dies ist eine Falle des Satans. Hüte dich!“ Oder er wird ohne Verurteilung einen Bereich des Kompromisses offenbaren und sagen: „Gehorche, und alles wird klar werden.

Wenn Gott uns zeigt, was in unseren Herzen ist – die Ungeduld, die quälende Sünde, die „kleinen“, aber tödlichen Kompromisse – werden diese Dinge für uns in unserer Zeit der Bedrängnis schmerzlich. Deshalb hat David gebetet: „Lass deine barmherzige Güte zu meinem Trost sein, gemäß deinem Wort an deinen Knecht. Lass Deine liebevolle Barmherzigkeit zu mir kommen, damit ich lebe; denn Dein Gesetz ist meine Freude“ (Psalm 119,76-77).

Ganz gleich, was du durchmachst, die Barmherzigkeit Gottes ist für dich da. Er ist nicht darauf aus, dich zu verurteilen oder zu bestrafen, aber wie jeder hingebungsvolle Vater sagt er seinen Kindern: „Lasst mich euch dadurch helfen und euch die Tiefen meiner Liebe zeigen“ (Psalm 119,76-77).

Autor David Wilkerson

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Der Herr will Dich segnen

 

Wenn wir sagen: „Ich habe meinen Zehnten gegeben“, sind wir nicht ganz korrekt. Der Zehnte ist kein Geben. Der Zehnte (zehn Prozent unseres Bruttoeinkommens) gehört bereits dem Herrn. Es ist nicht „mein Zehnter“, es ist der Zehnte, der dem Herrn gehört. Wir „geben“ ihn nicht, weil er Gott gehört. Man kann nicht etwas geben, das einem nicht gehört.

Levitikus 27:30 (KJV)
Und der ganze Zehnte des Landes, sei es vom Samen des Landes oder von der Frucht des Baumes, [der Zehnte] gehört dem Herrn; er ist dem Herrn heilig.

Der Zehnte ist eine Prüfung

Die zehn Prozent mehr, die wir alle bekommen, sind ein Test, ob wir uns dafür entscheiden, Gott oder das bösartige Fürstentum Mammon zu ehren. Das Bestehen oder Nichtbestehen dieses Tests kann durchaus über Ihren zukünftigen Reichtum entscheiden.

In Maleachi 3,8-12 will Gott in dieser Hinsicht bewiesen werden. In Vers 10 sagt Er: „Prüfe mich… Der Zehnte öffnet die Fenster des Himmels für dein Leben, aber Opfergaben (die über den Zehnten hinausgehen) sind es, die dir das Gefäß geben, in dem du alle Segnungen auffangen kannst, die Gott durch diese Fenster gießt. Denken Sie daran, dass der Zehnte nicht Geben ist. Geben ist, wenn Sie über den Zehnten hinausgehen. Wir nennen es manchmal „Saatgutaussaat“, weil wir uns daran erinnern, dass wir eine Ernte erwarten, wenn wir Samen aussäen.

Der Zehnte öffnet die Fenster des Himmels, aber wenn Sie darüber hinaus in Opfergaben geben, erhalten Sie ein geistliches Gefäß, das Ihren Gaben angemessen ist. Wenn Sie viel geben, erhalten Sie ein großes Gefäß, um die Segnungen aufzufangen, die ausgegossen werden. Wenn Sie ein winziges bisschen geben, erhalten Sie ein winziges Gefäß für Ihre Segnungen.
Eine großzügige Haltung

Wenn Sie eine großzügige Einstellung haben und großzügig in Ihren Spenden sind, werden Sie einen riesigen spirituellen Lastwagen bekommen, um Ihren Segen zu fangen. Wenn Sie beim Geben eine geizige Einstellung haben, bekommen Sie vielleicht einen Teelöffel, um Ihre Segnungen aufzufangen. Es liegt alles an Ihnen. Sogar Paulus machte im Neuen Testament die Aussage über das Geben und Empfangen:

2. Korinther 9,6 (TLB)
Aber denken Sie daran: Wenn Sie wenig geben, werden Sie wenig bekommen. Ein Landwirt, der nur wenige Samen pflanzt, wird nur eine kleine Ernte erhalten, aber wenn er viel pflanzt, wird er viel ernten.

Ist der Zehnte freiwillig?

Der Zehnte ist nicht fakultativ. Das Geben (oder „Samenpflanzen“) ist jedoch fakultativ, je nachdem, welche Erntemenge Sie in Zukunft ernten möchten.

Der Zehnte gehört bereits dem Herrn. Aber Sie können mit dem Rest tun, was Ihnen gefällt. Wenn Sie etwas von dem, was übrig bleibt, verwenden, um viel zu geben, werden Sie große persönliche Reichtumsbehälter für die Segnungen erhalten.

An einem Sonntagmorgen bat ich zweitausend Menschen um einige Freiwillige. Ich kündigte an: „Ich möchte ein Experiment mit zwei Familien durchführen, die den Zehnten entrichten. Ich möchte, dass Sie für ein Jahr mit dem Zehnten aufhören, um zu sehen, was passiert. Kann ich einige Freiwillige bekommen?“ Niemand – ich meine niemand – meldete sich freiwillig.

Jede Person schien zu verstehen, dass der Ausgangspunkt zu radikalem Reichtum die Praxis des Zehnten und dann des Spendens ist – und dass sie damit über das hinausgeht, was sie glaubt, tun zu können, indem sie radikale Glaubensversprechen macht … und sie hält.

Autor Dave Williams

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)