Redlich sein…

Wenn Charisma Charakter trifft…

Charakterschule im Wort durch die Kraft des Heiligen Geistes

Wortbedeutung: Definiition – redlich bezieht sich auf Menschen und Handlungen…

  • ehrlich
  • aufrichtig
  • rechtschaffen
  • sehr tüchtig
  • ordentlich
  • gibt sich große Mühe

Synnonyme sind

  • anständig
  • ehrbar
  • loyal
  • sich an Abmachungen halten
  • untadelig
  • wahrhaft

Gegensätze sind: unredlich, gering, nachlässig, schlampig, unordentlich, unbedeutend

Vor allem im AT im Buch der Sprüche findest Du 13 Bibelstellen die dieses Wort beinhalten wie auch in den Psalmen 17 Vers 2, 29 Vers 21 und Psalm 119 Vers 80 und noch viele mehr.

in 2. Timotheus 3 lesen wir

1Alle Schrift ist von Gott eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes ganz zubereitet sei, zu jedem guten Werk völlig ausgerüstet.

die Bedeutung von Gott eingegeben bezieht sich auf von Gottes Geist eingehaucht. Wir können uns nicht nur die schönen Versprechen Gottes, wie Wohlergehen, Vergebung, Heilung etc. ansehen, sondern dürfen uns auch durch das Wort, die Bibel, korrigieren lassen. Es ist wunderbar, daß unser gnädiger und barmherziger Vater im Himmel uns die Umkehr oder anderes Wort Buße gewährt. Dazu müssen wir eine demütige Herzenshaltung haben und es IHM gestatten.

Es gibt einige krasse Begebenheiten die im Neuen Testament aufgeschrieben wurden. Wie zum Beispiel in Lukas 20 Vers 9 folgende. Es ist das Gleichnis vom Weinberg. Der Eigentümer schickte 3 Knechte um die Frucht, den Ertrag rechtmässig einzufordern. Die Reaktion der Verwalter war Gewalt, Verachtung, Schläge, kein Lohn.

Ein weitere sehr bekannte Geschichte ist die von Judas Iskariot, der sich aufgrund seines Fehlverhaltens schließlich umbrachte. Johannes 12 Vers 6 und 1. Petrus 4 Vers 15

Auch lesen wir in Apostelgeschichte 5 über Ananias und Saphira, die ein Grundstück verkauften, doch sie haben einen Teil des Ertrages behalten und den restlichen Teil den Aposteln zu Füßen gelegt. Durch ein Wort der Erkenntnis wußten die Apostel, daß sie gelogen hatten. siehe Vers 4 und 5. Beide wurden mit dem sofortigen Tod bestraft. Stehlen und Betrügen ist kein Kavaliersdelikt sondern kann ernste Folgen haben.

Die Wahrheit über uns selbst ist nicht immer angenehm und wenn ein Spiegel Gottes kommt der unsere eigene Sünde (Missachten von Gottes Geboten und Vorschriften in Gedanken, Worten und Taten) zeigt, sollten wir nicht davon laufen sondern dankbar sein… denn dann gewährt uns Gott Gnade der Buße und hilft uns dies Verhalten zum Guten für uns und andere zu wenden.

Nun magst Du vielleicht sagen, oh nein, ich hab sowas doch noch nie getan, Jesus für 30 Silberlinge verraten… Geld unterschlagen, andere beraubt…

Ja, vielleicht nich in dem Ausmaß – aber hier nur einige moderne Beispiele: Schummeln bei der Steuererklärung, Dinge am Arbeitsplatz mitgehen lassen, sich nicht an Vereinbarungen halten, sich krank schreiben lassen, obwohl man das nicht ist, Schwarzarbeit, die Kassiererin nicht aufmerksam machen, wenn sie etwas vergessen hat, obwohl es dir aufgefallen ist, Grundhaltung von Geiz und Abzockerei, Korruption, käuflich und bestechlich sein.

Dem Mammon dienen, was soviel bedeutet sein Vertrauen auf Besitz und personifizierten Wohlstand zu setzen im Gegensatz zum Vertrauen auf Gottes Versorgung. Auch ist die Bibelstelle aus Maleachi 3 Verse 7 bis 12 ein interessanter Leitfaden zu diesem Thema. Die Verheißung daraus ist gigantisch.

Zusammenfassend könnte man auch noch Lukas 20 Vers 25 anmerken:

Gebet daher dem Kaiser, was des Kaisers ist und Gott, was Gottes ist.

Gebet: Vater, Jesus und Heiliger Geist, es tut mir leid, hilf mir es wieder gut zu machen, denn dein Wort sagt Du sollst nicht stehlen.

Der Herr vergibt Dir gerne denn sein Blut ist am Kreuz geflossen zur Vergebung deiner Sünde damit Du frei bist von Verdammnis. siehe Jesaja 53, 4 und 5.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.